Aktuelles
Das Sportprogramm
Der Verein
Die Jugend
Galerie
Intranet
Kontakt
Links
Presse
Badminton
Basketball
Leichtathletik
Turnen
Volleyball
Sportabzeichen
Webshop
Zertifikate
November 2015: Fulminantes Rennen von Ana Niederstadt Perez beim Crosslauf im Rahmen der Westfalenmeisterschaften

Im Rahmen der Westfälischen Cross- und Waldlaufmeisterschaften in Herten zeigte Ana Niederstadt Perez von der Turngemeinde Holzwickede in der Altersklasse WU14 ein tolles Rennen. Anfangs etwas unsicher auf dem ungewohnten Cross Streckenprofil lief sie ein engagiertes Rennen. Den hügeligen Kurs mit unterschiedlichen Untergründen bewältigte Sie sehr überzeugend. 2 Runden mussten, im Bakumer Tal, in Herten, gelaufen werden. In Ihrer Altersklasse bedeutet dies eine Gesamtstreckenlänge von 2500m. Nach und nach arbeitete Sie sich aus dem hinteren Feld immer weiter nach vorne, um schließlich nur 6 Sekunden an der Bronzemedaille vorbeizulaufen. Ein hervorragender 4. Platz stimmte Sie sehr zufrieden. Im zweiten Lauf mit Beteiligung einer Holzwickederin stellte sich Lilly Maul der Herausforderung. Sie hatte am heutigen Tag nicht so viel Fortune, wie Ihre Vereinskameradin und musste sich im Laufe des Rennens im hinteren Drittel einsortieren. Dennoch „…darf auch Sie mit Ihrem Ergebnis zufrieden sein und die Erfahrung als Vorbereitung für die kommende Saison mitnehmen“, so Stefan Böcker Abteilungsleiter der TgH Leichtathleten.

November 2015: 27. Kurparklauf in Unna ein voller Erfolg!
links: Lilly Maul - rechts: Ana Niederstadt Perez

Auch in diesem Jahr haben sich die Leichtathleten der TG Holzwickede beim traditionellen 27. Kurparklauf in Unna richtig angestrengt.

Die neun Athletinnen haben sich dem Alter entsprechende Strecken vorgenommen. In der Altersklasse W8 gingen Matilda Dunkhorst und Melissa Spangenberger an den Start. Matilda belegte, trotz eines Sturzes, einen 2. Platz. Sie lief die 750 Meter Strecke über „Felder, Wiesen und Parkwege“ in einer Zeit von 3:15 Min. Ihre Teamkollegin Melissa belegte den 7. Platz mit einer Zeit von 3:34 Min. In der Altersklasse W9 sind vier Athletinnen an den Start gegangen. Helen Seel belegte mit einer Zeit von 3:13 Min einen erfolgreichen 3. Platz, dicht gefolgt von Ihrer Zwillingsschwester, Sophie Seel, die mit 3:17 Min den 6. Platz erkämpfte. Svea Quecke ist leider durch einen Sturz beim Start zurückgeworfen worden und errang mit 3:26 Min den 15. Platz. Josefina Kalinova belegte den 19. Platz mit 3:54 Min. Minna Luise Dunkhorst  und Carina Steckel liefen die 1100 Meter Distanz in der Altersklasse W10. Minna belegte den 9. Platz mit einer Zeit von 4:56 Min, dicht gefolgt von Ihrer Vereinskollegin Carina, die den 10. Platz mit 4:58 Min errang. Bei den Schülerinnen der Altersklasse W12 ging Ana Niederstadt Perez an den Start. Sie lief ihre 1350 Meter Strecke in einer hervorragenden Zeit von 5:26 Min und belegte den 1. Platz. Gerne sind zu den Übungsstunden in der Dudenrothhalle , montags und freitags ,Schülerinnen und Schüler willkommen, um unter professioneller Anleitung zu trainieren.

September 2015: Lilly Maul überzeugt bei Leichtathletik-Westfalenmeisterschaften!

Am letzten Augustwochende startete Lilly Maul von der Turngemeinde Holzwickede bei ihren ersten Westfalenmeisterschaften. Die besten Schülerinnen und Schüler aus Westfalen trafen im Ischelandstadion in Hagen bei strahlendem Sonnenschein aufeinander.

Erstmals trat auch Lilly in der Altersklasse W14 über 800m an. Mit ihrer Meldezeit von 2:35,64 min war sie im hinteren Drittel des Teilnehmerfeldes, hatte bei ihrem Auftritt also nichts zu verlieren.

Sichtlich nervös, aber sehr couragiert ging sie in ihr Rennen, orientierte sich in der ersten Runde nach Hinten, um in ihr Tempo zu finden. Auf den letzten 300m der 2 Runden hatte sie jedoch genügend Reserven um zwei, drei Mitläuferinnen zu überholen und sich in ihrem Lauf Platz 3 zu erkämpfen, nur wenige Hundertstel hinter der zweitplatzierten. Da die 800m Läufe in mehreren Rennen bestritten wurden, lag sie im Gesamtergebnis auf einem sehr guten 9. Rang.

Erschöpft, aber überglücklich und zufrieden mit ihrer neuen persönlichen Bestleistung von 2:33,97min freute sie sich zusammen mit ihrer Teamkollegin Pia Bühlmann, die verletzungsbedingt leider nicht im Hochsprung starten konnte.
 

August 2015: Teams der TGH-Kinderleichtathletik mit zwei Podestplätzen!

Die Athleten der TG Holzwickede in den Altersklassen U10 und U12 haben am Samstag, dem 22. August 2015, an einem Wettkampf der neuen Kinderleichtathletik in Schwerte-Westhofen teilgenommen. Hierbei werden im Teamwettkampf innerhalb der verschiedenen Altersklassen unterschiedliche Disziplinen der neuen Kinderleichtathletik wie Pendelhindernisstaffel, Medizinballstossen, Weithochsprung sowie eine Biathlonstaffen absolviert.

Das Team U10 mit Helen und Sophie Seel, Svea Quecke, Sina Haase, Anton Bankamp und Giuliano Droste erreichte einen hervorragenden zweiten Platz.

Im Team U12 traten Carlotta Wellenberg, Lara Bärenfänger und Hannah Gerling an. Da ein Team aus mindestens sechs Teilnehmern bestehen muss, wurde dieses Team durch Teilnehmer aus Fröndenberg und Menden ergänzt. Die Altersklasse U12 hatte die Disziplinen Pendelhindernisstaffel, Weitsprung, Schlagballwurf und eine 400-Meter-Staffel zu absolvieren. Auch hier konnte durch eine starke Leistung ein zweiter Platz erreicht werden.
 

Juni 2015: Leichtathleten der TG Holzwickede mit zahlreichen Bestleistungen!
v.l. oben :Sarah Claus, Madeleine Dürdaut, Ana Niederstadt, Phoebe Schwanebeck, Sophie Güthe und v.l. unten: Carina Steckel, Nele Preißler, Elena Albrecht

Anfang Juni 2015 gingen die Leichtathleten der TG Holzwickede in Dortmund an den Start. Bei schönem Wetter und besten Konditionen konnten viele neue persönliche Bestleistungen aufgestellt werden.

Den Anfang eines erfolgreichen Wettkampftages machte die 10-jährige Carina Steckel im Schlagballwurf. Ihre bisherige Bestweite von 25 Metern konnte sie um zwei Meter auf nun 27 Meter verbessern. Mit etwas mehr Übung wird die 30 Meter Marke für sie noch in diesem Jahr fallen. Neben dem Schlagballwurf startete sie auch im Weitsprung. Auch hier konnte sie ihre persönliche Bestleistung (PB) um gleich 6 cm verbessern. Am Ende standen ihr hier 3,06m zu Gute. Im anschließendem 800 m Lauf und einem langen Wettkampftag scheiterte sie nur knapp an ihrer PB.

Weiter ging es für die W11-Schülerinnen Sophie Güthe und Nele Preißler im Hochsprung. In einem packenden Wettkampf sprangen beide über die an sich gestellten Erwartungen deutlich hinaus. Nele konnte am Ende mit einer Höhe von 1,10m und einer neuen PB mehr als zufrieden sein. Ihre Kollegin Sophie sprang dagegen mit einer Höhe von 1,24m nicht nur zu einer um 16cm verbesserten PB, sondern auch zum Sieg. Im anschließenden Weitsprung konnte Nele auch hier mit 3,62m eine neue Bestleistung für sich aufstellen. Über die Sprintdistanz über 50m erreichte das Duo Platz 3 und 4. Nele blieb in einer Zeit von 8,09sec nur knapp hinter ihrer Bestzeit zurück, wohingegen Sophie diese um gleich 2/10 Sekunden auf nun 8,14 sec steigern konnte.

Über die 75m Strecke gingen Elena Albrecht, Madeleine Dürdaut und Phoebe Schwanebeck an den Start (W12). Alle drei blieben nur knapp hinter ihren Erwartungen zurück und kamen in einer Zeit von 12,39 sec, 11,90 sec und 11,07 sec ins Ziel. Auch mit ihren Weiten im vorher stattfindenden Weitsprung konnten die drei zufrieden sein. 

Auch über die 100m Distanz hatte die TGH mit Benina Vaupel (WU20) eine Athletin vertreten. Mit 12,70 sec konnte sie die zweitbeste Zeit in dieser Saison erzielen.

Die Athletinnen Ana Niederstadt (W12) und Lilly Maul (W14) gingen über die Mittelstreckendistanz 800m an den Start. In einer Zeit von 2:41,93 min konnte Ana souverän den ersten Platz belegen. Im letzten Lauf des Tages erreichte Lilly in einem fulminanten Rennen ihren bisher größten Erfolg in ihrer Leichtathletik-Karriere. Die Zeit von 2:35,64 min bedeutete neben dem ersten Platz, nicht nur eine neue PB sondern auch gleich die Norm für die Westfälischen Jugendmeisterschaften im August in Hagen. Neben Lilly konnte bereits ihre Kollegin Pia im April die Norm für die Westfälischen Meisterschaften im Hochsprung erzielen.

Mit einem solch erfolgreichen Tag konnte das Trainerteam sehr zufrieden sein. 
 

März 2015: TGH startet erfolgreich in die Wintersaison 2014/2015!

Nach langer Wettkampfabwesenheit starteten die Leichtathleten der TG Holzwickede im Dezember 2014 in der Dortmunder Helmut-Körnig Halle durch und konnten mit ihren Leistungen zu Beginn der Wintersaison durchaus zufrieden sein.

Allen Voran ging Pia Bühlmann in ihrer Paradedisziplin, dem Hochsprung, an den Start. Nach einigen missglückten Versuchen im Einspringen startete sie trotz allem gut in den Wettkampf und übersprang die Einstiegshöhe von 1,30m souverän. Die mit der Hoffnung auf eine mögliche Qualifikation für die Westfälischen Meisterschaften angereisten Pia und ihr Trainer Stefan Böcker gelang es ihr mit 1,40m ihre persönliche Bestleistung um gleich vier Zentimeter zu steigern und somit die Norm nur knapp zu verpassen.

Zudem war es nach langer Zeit erstmals wieder für die TGH möglich, eine 4x100m Staffel an den Start gehen zu lassen. Die 11-jährigen Athleten Madeleine Dürdaut, Phoebe Schwanebeck, Ana Niederstadt und Elena Albrecht lagen zum ersten Mal in ihrer Laufbahn die Distanz über 100m zurück und konnten trotz unglücklicher Umstände überzeugen.

Über die Sprintstrecke über 60m gingen gleich mehrere Athleten an den Start. Den Anfang machten hierbei die in der Altersklasse W12 startenden Phoebe Schwanebeck, Madeleine Dürdaut und Pia Bonowski. In einem Starterfeld von 50 Schülerinnen konnte sich Phoebe hierbei auf den achten Platz vorkämpfen und verbesserte ihre persönliche Bestleistung auf 9,13 sec. Madeleine und Pia konnten ebenfalls ihre ersten Hallen Wettkampf Erfahrungen sammeln und ihre persönlichen Bestleistungen mit Zeiten von 9,68 und 10,99 sec einstellen. Ebenfalls an den Start über die Sprintstrecke gingen Pauline Treziak, Lilly Maul (beide W14) und Paula Kruszka (W15). Für Pauline war es der allererste Wettkampf, welchen sie in ihrer noch jungen Laufbahn absolvierte.  Am Ende standen über die 60m gute 9,15sec zu Buche. Auch Paula konnte nach langwieriger Verletzungspause und den dadurch resultierenden Trainingsrückstand überzeugen und blieb nur knapp hinter ihrer Bestleistung zurück. Lilly, als schnellste TGH-Athletin über der Sprintstrecke von 60m, war ebenfalls mit einer Zeit von 9,12sec glücklich.

Im Weitsprung der Altersklasse M14 ging Max Niederstadt an den Start  und konnte trotz langer Verletzungspause und noch anhaltenden Muskelproblemen überzeugen. Seine Schwester Ana, die in der Altersklasse W12 startete, konnte alle anwesenden Zuschauer in einem fulminanten Rennen über 800m begeistern, in dem sie gleich mehrere Athletinnen vor ihr überholen konnte und nach einem letzten Sprint über die letzten 100m in einer Zeit von 2:41,56sec die Ziellinie überquerte. Sie ließ alle anderen Läuferinnen hinter sich und belegte deutlich vor ihren Konkurrentinnen den ersten Platz. Ihre Bestzeit verbesserte sie trotz kurz vorher überwundener Erkältung um gleich 3,5sec, was auf noch größere Erfolge für die Freiluftsaison hoffen lässt.

Den Abschluss machte Lilly Maul (W14). Über die Distanz von 800m ging sie an den Start und musste sich im stärksten Lauf beweisen. Dies gelang ihr in einer Zeit von 2:42,15sec sehr gut.

Am Ende eines aufregenden Wettkampftages waren die jungen Athleten der TG Holzwickede sehr zufrieden und schauen nun voller Vorfreude auf die kommenden Wettkämpfe.
 

Dezember 2014: Läufer der TGH mit starkem Gesamtergebnis beim Kurparklauf!

Beim 26. Kurparklauf konnten die Athleten der TGH mit beeindruckenden Leistungen glänzen.

Allen voran konnte Dagmar Schaedel in diesem Jahr ihren 4. Gesamtsieg sowie auch den Sieg in der Klasse W35 über 5.000 m in einer glänzendenden Zeit von 21:22 min erlaufen. Auch Ana Niederstadt-Perez konnte in ihrer Alterklasse Schülerinnen W11 über 1.100 m mit einer Zeit von 4:09 min souverän den ersten Platz erreichen. 

Weitere erklassige Platzierungen gab es für Matilda Dunkhorst (2. Platz Schülerinnen W7 - 750 m - 3:25 min), Felix Steinmann (2. Platz Schüler M12 - 1.350 m - 5:40 min), Sebastian Rüßmann (2. Platz männliche Jugend B - 2.170 m - 8:13 min ) und Franz Thiel (4. Platz Schüler M11 - 1.100 m - 4:39 min).
 

September 2014: Krönendes Saisonende für die Athleten der TG-Holzwickede

Trotzdem sich die Freiluftsaison dem Ende zuneigt, wollten es einige Athleten der TGH nochmal wissen und gingen über verschiedenste Disziplinen am 13. und 14.09  an den Start.

Am Samstag besuchten einige Athleten die Kamen Open und wie erhofft standen am frühen Abend mehrere persönliche Bestleistungen zu Buche. Bei gutem Wetter wurden Siegfried Bolte (Jahrg. 44) und Lars Kallus von den 200m gelockt und beide blickten zufrieden drein. Der 70 jährige Bolte schaffte mit der Zeit von 31,04 Sek. die erhoffte Führung in der westfälischen Bestenliste. Nichts desto trotz liebäugelte der ehrgeizige Senior aber dennoch mit der Zeit unter 31 Sekunden.

Kallus, der in diesem Jahr seine Bestzeit auf 23,37 Sek. hinunterschrauben konnte, zeigte in einem einsamen Rennen seine Form und stellte mit 23,44 Sek. eine ansprechende Leistung fest. Im Blick hat er eine Zeit unter 23 Sekunden für die kommende Saison und das Ziel in 2 Jahren die deutschen Seniorenmeisterschaften in der Klasse M35 zu gewinnen. Beim Diskuswerfen ließ er es dann nochmal krachen und warf mit dem 2kg schweren Wurfgerät 38,18 m und ein pB.

Auch die Schülerinnen und Schüler hatten an diesem Tag einiges zu bieten. So startete Max Niederstadt gleich in drei Disziplinen und zeigte dabei sein Mehrkampftalent. Die 75 m absolvierte er in guten 11,12 Sek. . Der darauffolgende Weitsprung gelang mit einer gesprungenen Weite von 4,27 m und auch die 800m bremsten ihn nicht aus (2:43,64min), so dass von ihm mit großer Wahrscheinlichkeit noch mehr zu erwarten sein darf. Seine Schwester Ana (2003) hat sogar zum noch größeren Wurf ausgeholt und lief die 800m in 2:44,92 min., was somit zugleich Vereinsrekord und Platz 1 bedeutete. Von ihr wird man gewiss noch einiges hören. Auch Lilly Maul (2001) versuchte sich auf der doppelten Stadionrunde und stellte nach 800m fest, dass sie ganz zufrieden sein konnte. Die Zeit von 2:40,04 min und Platz 2 zeigen eine solide Basis, auf die sie noch aufbauen kann.  Paula Kruszka (2000) zeigte ihr gutes Sprintvermögen und sprintete die 100m in 14,87 Sek. . Auch sie arbeitet stark an ihrer Technik und hat noch Potential.

Besonders motiviert war an diesem Tag Kevin Klose (93), der in diesem Jahr leider noch nicht sein wahres Leistungsvermögen zeigen konnte. Doch an diesem Tag sollte sich diese Tatsache ändern. Zusammen mit Jonas Fehling (95) und Marvin Pufahl (96), alle LG Hamm-Kamen-Holzwickede, entwickelte sich ein brisantes Rennen. Fehling, der Klose in diesem Jahr fast immer ein Stück voraus war, sollte an diesem Tag zurückstecken müssen. Angetrieben von Pufahl (1:57,94 min), gingen die drei auf die 2 Runden. Klose und Fehling blieben dran und bereits die Zwischenzeiten deuteten auf die Bestleistung unter 2min hin. Mit einem famosen Endspurt sicherte sich Klose den Sieg im internen Duell vor Fehling und schaffte mit der Zeit von 1:59,48 min die langersehnte Bestzeit. Fehling kam mit sehr guten 2:01,22 min ins Ziel. Doch beide ahnten nicht, dass sie binnen 24 Stunden die nächste pB. auf ihrem Konto haben würden, denn einen Tag später zur gleichen Zeit starteten sie bei den Olfener Kreismeisterschaften. Motiviert vom Vortag traten sie beide über 400m an und zeigten ihre Langsprinterqualitäten. Klose, gestern noch gejagter, dominierte den Lauf souverain und sicherte sich den Sieg mit der Zeit von 52,52 Sek. . Fehling, der nicht ganz die Schnellkraft wie Klose besitzt, wuchs auch über sich hinaus und legte die Stadionrunde in 54,56 Sek. zurück. Beide sind nun überglücklich, dass die Saison zu Ende geht und sich der Körper regenerieren kann.

Aber auch 2 weibliche Teilnehmerinnen hatte die TG-Holzwickede an diesem Tag zu bieten. Maike Krischer (97) und die Teilnehmerin der deutschen U20 Meisterschaft Benina Vaupel (96) gingen auf die Stadionrunde. Krischer lief 63,56 Sek. und fand ihr Selbstvertrauen über ihre Sprinterqualitäten zurück. Vaupel, die eigentlich maximal über die Hälfte der Stadionrunde unterwegs ist, zeigte eine ansprechende Leistung und lief 61,45 Sek. Bei beiden können die Sekunden jedoch weiter purzeln, so dass noch bessere Leistungen zu erwarten sind. Alles in allem steht ein überragendes Ergebnis der TGH zu Buche. Somit können alle Athleten zufrieden in die Winterpause gehen.
 

September 2014: Benina Vaupel krönt überragende Saison!

„Auf die Plätze“ ertönt es aus den kleinen Lautsprechern hinter den Startblöcken. Benina Vaupel von der TG Holzwickede macht sich bereit. „Fertig“. Eine gefühlte Ewigkeit verharren die 7 Starterinnen, bereit zu explodieren. Die Arme fangen bereits an zu zittern als endlich der Startschuss fällt. Kaum einen Schritte hat Vaupel gesetzt, da kommt der zweite Schuss. Fehlstart. Die Anspannung ist allen Starterinnen ins Gesicht geschrieben bei den Deutschen Jugend Meisterschaften im Bochumer Lohrheidestadion.

Es ist der 8. August 2014. Aus der ganzen Republik sind die besten Nachwuchsleichtathleten Deutschlands angereist um sich zu messen. An diesem wunderschönen Tag, mit blauem Himmel und angenehmen Temperaturen, ist Wattenscheid der Nabel der nationalen Leichtathletikwelt. Mitten drin Benina Vaupel von der TG Holzwickede. Die 17 – Jährige hat sich nach einer überragenden Saison, in der sie ihre Bestzeit über 100m um über eine halbe Sekunde gesteigert hat, selbst belohnt und im letzten Moment die Norm für die Titelkämpfe erfüllt.

Alles ist hier in Bochum etwas Größer. Das Teilnehmerfeld, das Stadion, die Zahl der Kampfrichter, ja sogar die Startnummern passen kaum auf das weiße Trikot. Vaupel saugt das alles auf. Sie hat in dieser Saison bereits alle Ziele erreicht und will diesen Tag einfach nur genießen. Mit dabei ein großer Fanclub aus Holzwickede, der bereits vor dem Start nicht zu überhören ist.

Noch 90 Minuten bis zum ersten Vorlauf über 100m. Die Stellplatzkarte ist abgeben, die Startnummern befestigt und der Puls steigt. Noch 60 Minuten. Vaupel begibt sich auf den Aufwärmplatz neben dem Stadion. Noch 15 Minuten. Der Aufruf in den Callroom. Noch 5 Minuten. Während der erste Vorlauf bereits über die Bahn donnert, läuft die Holzwickeder Abiturientin ins Stadion ein. Die Sachen werden im Korb verstaut und der Block eingestellt.

Langsam kommen die Läuferinnen nach dem Fehlstart zurück zu den Blöcken. Ein technisches Problem. Alles ist gut. Erneut machen sich alle bereit. Wieder zögert der Starter bis die Arme zittern. Dann kommt der Knall und diesmal preschen die Athletinnen los. Vaupel macht Meter um Meter gut und wird am Ende 5. Mit 12,36 sec bestätigt sie ihre Meldezeit und verpasst den Zwischenlauf denkbar knapp.

Was bleibt ist die Erinnerung an einen großartigen Tag und das Ziel, im nächsten Jahr wiederzukommen. Dann am besten über 100m und 200m.
    

September 2014: Ana Niederstadt knackt Vereinsrekord in Kreuztal!

Am Samstag, 30. August 2014 stellte sich die U12-Leichtathletik-Mannschaft der TG Holzwickede der Konkurrenz im DSMM-Vorkampf in Kreuztal. Bei mäßigem Wetter zeigten alle Athletinnen ihr Talent und lieferten gute Ergebnisse.

Den Anfang machten Madeleine Dürdaut, Nele Preißler und Phoebe Schwanebeck über 50m. Aufgeteilt auf zwei Läufe belegte die TGH in beiden Rennen den ersten und zweiten Platz. Dies sollte die Grundlage für einen erfolgreichen Wettkampf werden.

Im anschließenden Hochsprung machte sich das schlechte Wetter in diesem Sommer bemerkbar. Durch den vielen Regen konnte diese Disziplin im Training nur selten geübt werden. Umso bemerkenswerter sind die Leistungen von Sophie Güte (1,00m) und Ana Niederstadt (1,16m), die sich in den Wettkampf bissen und für einigen Jubel im mitgereisten Anhang sorgten.

Dem Ballwurf stellten sich anschließend Madeleine Dürdaut und Nele Preißler. Beide hatten mit den schwierigen Wetterbedingungen zu kämpfen, holten am Ende aber wertvolle Punkte für das Team.

Direkt nebenan in der Weitsprunggrube zeigten Phoebe Schwanebeck und Sophie Güte wie vielfältig der Weitsprung sein kann. Güte konnte nach einem ordentlichen Anlauf ihre ganze Sprungkraft einsetzen und forderte mit 3,68m Schwanebeck gehörig. Diese konterte mit einem schnellen Anlauf und katapultierte sich auf 3,88m.

Eine tolle Leistung zeigte im Anschluss die 4*50m Staffel in der Besetzung Niederstadt, Güte, Dürdaut, Schwanebeck. Als gesamt Zweite schlugen sie unter anderem eine gleichaltrige Jungenstaffel um mehrere Meter.

Im letzten Wettkampf des Tages, den 800m, war für Ana Niederstadt die Marschroute klar: Von Anfang an Tempo machen, um der Konkurrenz gar keine Hoffnungen zu machen. Nach einer schnellen ersten Runde lief sie das Rennen einsam zu Ende und verbesserte ihren eigenen Vereinsrekord um eine Sekunde auf 2:46,57min. Nele Preißler unterstrich mit ihrem guten Ergebnis, dass die TGH ein Laufverein ist.

In der Endabrechnung reichten die guten Einzelleistungen zu 4015 Punkten und Platz 2. Jetzt stehen für die Nachwuchsleichtathleten noch die Kreismehrkampfmeisterschaften und die Vereinsmeisterschaften an.

Da der betreuende Trainer Jonas Fehling für das Studium den Verein verlässt, sucht die TGH einen Trainer, der die sympathische und motivierte Leistungsgruppe nach den Herbstferien weiter betreut. Nähere Informationen bekommen Sie bei der TGH-Geschäftsstelle unter 02301 / 977 0148 oder per Mail: info@tg-holzwickede.de
 

August 2014: Benina Vaupel knackt Norm für Deutsche Meisterschaft!!!

Beim Abendsportfest in Hemer hat Benina Vaupel von der TG Holzwickede ihr großes Saisonziel erreicht. Mit 12,34 sec lief sie über 100m schneller als die vom DLV geforderten 12,40 sec und qualifizierte sich für die Deutschen Jugendmeisterschaften Anfang August in Bochum-Wattenscheid.

Dass sie dieses Ziel ausgerechnet über die 100m – Distanz erreichen würde, hatte zu Beginn der Saison keiner für möglich gehalten. Die Abiturientin, die sonst auf der halben Runde ihre Stärken hat, begann die Wettkampf-Saison Mitte Juni in Dortmund. Ihre Zeit von 12,88 sec stellte einen ordentlichen Auftakt zu starken zwei Monaten dar. Was in diesem Jahr möglich sein könnte, zeigte Vaupel am heißen Pfingstwochenende in Recklinghausen. Nachdem sie im Vorlauf ihre Bestzeit bereits um 2/10 auf 12,61 sec gedrückte hatte, lachte sie noch, als das Thema Deutsche Meisterschaften zur Sprache kam. Eine Stunde später wich das Lachen großer Freude und der Erkenntnis, dass sie vielleicht tatsächlich ein Ticket nach Wattenscheid buchen könnte. Mit 12,48 sec fehlten ihr nur noch 8/100 zur Norm-Erfüllung.

In den folgenden Wochen nahm die 17-jährige jeden Wettkampf mit, den sie kriegen konnte. NRW Open, Westfälische-Meisterschaften, Kreismeisterschaften, Westdeutsche-Meisterschaften und zwischen durch noch ein kleineres Sportfest hier und dort. Nur einmal blieb sie bei all ihren Läufen nicht unter 12,7 sec und steigerte ihre Bestzeit nochmal auf 12,44 sec. Dass dabei auch noch der Westfalenmeistertitel heraus sprang, stellte den zwischenzeitlichen Höhepunkt dieser unglaublichen Saison dar. Spätestens jetzt war aus dem Traum von den Deutschen Meisterschaften ein Ziel geworden.

Nachdem es bei den Westdeutschen Meisterschaften erneut nicht geklappt hatte, kam es vier Tage vor Meldeschluss in Hemer zum Show-Down. In einem hochklassigen Feld sollte endlich die Norm fallen. In der vergangenen Woche hatte Vaupel viel an ihrem Start gearbeitet. Dies sollte sich als der Schlüssel zum Erfolg erweisen. Wo sie normalerweise das Feld von hinten aufrollen musste, kam sie in Hemer gut aus dem Block und trommelte bei idealen Bedingungen die 100 m in 12,34 sec auf die Bahn. Die Freude im Ziel war dementsprechend groß.

Mit diesem hervorragenden Lauf ermöglicht sich Vaupel selbst diese Saison am 8. August im Bochumer Lohrheidestadion zu veredeln. Die Turngemeinde Holzwickede gratuliert Benina Vaupel zu ihren bisherigen Erfolgen und drückt ihr die Daumen für die Deutschen Meisterschaften.
 

August 2014: Jonas Fehling bei der Deutschen Meisterschaft in Ulm!

Mit der 3x1000m Staffel der LG Hamm-Kamen-Holzwickede startete der TGH´ler Jonas Fehling bei den diesjährigen Deutschen Leichtathletikmeisterschaften in Ulm.

Im Vorlauf konnte das Team mit dem Holzwickede Startläufer Jonas Fehling sich noch besonnen zurückhalten und das Team zum Wechsel gut auf Platz 8 in Stellung bringen, Jonas lief mit seinen Teamkollegen Malik Farhat und Marvin Pughal in 7:44,62 einen neuen Kreisrekord ( Fehling 2:39,61 Farhat 2:33,51 Pufahl 2:31,50 )und konnten sich als 9. Zeitschnellste Staffel für das Finale qualifizieren.

Tags darauf beim Finale ging mit Mikael Orban für Jonas Fehling ein frischer Athlet an den Start und so konnten die Staffel in der Besetzung , die ihnen schon den Westdeutschen Meistertitel über 3x5000m einbrachte, an den Start gehen. Im Finale konnte das Team mit 7:51,90 min. einen sehr guten 11. Platz einfahren.

Neben dem sportlichen Aspekt vor über 10.500 Zuschauern im Stadion zu laufen, in das Finale zu kommen und den Kreisrekord zu brechen, stand neben einem Besuch in dem 161m hohem Ulmer Dom auch etwas Bummeln in der Innenstadt an.
 

Juli 2014: TG Holzwickede überzeugt in Dortmund

Am 02.07.2014 traten Benina Vaupel und Lars Kallus über die Sprintstrecken beim Abendsportfest in Dortmund an und wussten zu überzeugen. Vaupel, die sich bereits für die Westdeutschen Meisterschaften der Frauen U23 qualifiziert hat, liebäugelt noch mit der Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften vom 08.-10.08.2014 in Wattenscheid. Dazu musste sie noch 4/100 Sekunden  auf ihre bisherige 100-Bestzeit aufholen, also nur einen Wimpernschlag.

In einem stark besetztem Startfeld zeigte Vaupel nur einen dürftigen Start und musste eine große Hypothek mit in den Lauf nehmen. Sie zeigte jedoch ein starkes Finish und wurde noch erste. Für sie blieb die Uhr bei 12,51 Sek. stehen. Leider war dies nicht die erhoffte Qualifikation, dennoch bleibt ein starker Lauf im Gedächtnis. Die letzte Chance auf die Qualifikation besteht bei den westdeutschen Meisterschaften. Die 200m lief sie in starken 25,69 Sek. und somit knapp an ihre persönliche Bestleistung heran. Sie ist für die Westdeutschen Meisterschaften demnach mehr als gerüstet.

Lars Kallus, der bereits in der Altersklasse M30 startet, wurde nach seinem 200m-Lauf ganz schön auf die Folter gespannt, bevor er ungläubig zur Siegerehrung antrat und sein Glück kaum fassen konnte. Knapp 14 Tage zuvor zog er sich in Recklinghausen eine Zerrung zu und glaubte selber kaum noch an ein zügiges Rennen. Ohne Druck ging er in den Lauf und stellte bereits währenddessen fest, dass der Muskel hält und die Leistung trotz Trainingspause stimmt.

Als Zweiter seines Laufes kam er ins Ziel und wartete nun auf die Zeit. „Das war ziemlich flott“, bemerkte er bereits direkt nach dem Lauf. Umso größer war die Freude, als er seine Urkunde als Sieger seiner Altersklasse entgegennahm. Noch größer wurde die Freude, als er feststellte, dass die Zeit von 23,37 Sek. eine neue persönliche Bestleistung um knapp 3/10 Sek. bedeutete.

Sein Ziel sind die deutschen Meisterschaften der Altersklasse M35, auf die er jedoch noch 2 Jahre warten muss, da er in diesem Sommer erst 33 Jahre alt wird. „Jetzt muss die 23 Sekunden-Grenze fallen“ sagte er überzeugt. 2 Jahre Zeit bleiben ihm ja noch zur neuen Bestzeit.

Somit konnten die Athleten der TG Holzwickede einen starken Eindruck hinterlassen und freuen sich auf weitere Wettkämpfe.
 

Juli 2014: Vier Holzwickeder bei den Westfälischen Seniorenmeisterschaften!!!

Vier Senioren hatte die Leichtathletik-Abteilung der TG Holzwickede zu den Westfälischen Leichtathletik-Seniorenmeisterschaften gemeldet – und die machten mit ihren guten Ergebnissen Werbung für ihren Sport.

Die Leichtathletik-Senioren-Abteilung besteht aus 24 aktiven Sportlern. Das Durchschnittsalter liegt bei 71 Jahren. Ziel des regelmäßigen Trainings ist das Erreichen des Goldenen Sportabzeichens – aber manchmal ist auch mehr drin, wie der jüngste Wettkampf zeigt.

Für Michael Maisel war den Westfälischen Meisterschaften der allererste Wettkampf, an dem er teilnahm. In der Klasse M 55 ging er beim 100-Meter-Lauf an den Start und wurde mit 14,18 sec bei großer Konkurrenz Fünfter. Eine Leistung, die die Teamkollegen aufgrund der mangelnden Erfahrung hoch einschätzten. Auch beim Kugelstoßen belebte er trotz seiner Unerfahrenheit mit 9,83 m einen guten 6. Platz. „Wenn er noch an seiner Technik arbeitet, werden wir ihn bald auf den Treppchen sehen“, waren sich die Kollegen einig.

Mit Siegfried Bolte, Dr. Jürgen Westermann und Stefan Böcker waren auch erfahrene Athleten in Gladbeck am Start. Sie hatten ein klares Ziel: In ihrer jeweiligen Altersklasse Westfalenmeister werden. Siegfried Bolte trat zum ersten Mal in der Altersklasse M70 über 100m, 200m und 400m an. Für die hervorragende Zeiten von 14,94 sec, beziehungsweise 30,56 sec und 72,49 sec wurde er jeweils mit dem ersten Platz belohnt und damit dreifacher Westfalenmeister. Stefan Böcker ging in der Altersklasse M45 über 200m an den Start und belegte mit sehr guten 26,40sec den undankbaren zweiten Platz.

Auch in den technischen Disziplinen wurden sehr gute Ergebnisse erzielt: Dr. Jürgen Westermann ging in seiner Paradedisziplin Speerwerfen in der Altersklasse M70 an den Start und warf 37,70m. Damit wurde er Westfalenmeister. Stefan Böcker legte beim Weitsprung mit 5,32m einen Riesensatz hin, der zum Vize-Westfalenmeister-Titel führte.

Auf dem Bild von links: Dr. Jürgen Westermann, Siegfried Bolte und Michael Maisel
 
 

Juni 2014: Benina Vaupel Westfalenmeisterin!!!

Am 21. und 22. Juni 2014 traf sich die westfälische Leichtathletik-Elite zu den westfälischen Jugendmeisterschaften in Kreuztal. Bei wechselhaften Bedingungen überzeugte die Turngemeinde Holzwickede mit starken Ergebnissen.

Den sportlichen Höhepunkt setzte Benina Vaupel gleich am Samstag (1996). Als Dritte der Meldeliste angereist, gewann sie ihren Vorlauf in überlegener Manier in 12,66 sec. Im Finale trommelte sie die 100m in persönlicher Bestzeit von 12,44 sec herunter. In einem engen Rennen ging sie als Sieger hervor, was ihr den nicht für möglich gehaltenen Westfalenmeister-Titel einbrachte.

Am nächsten Tag griff sie über 200m erneut an. Der Vize-Titel in 25,68 sec rundete für sie ein tolles Wochenende ab.

Stefan Thal (1995) stieg über 100m. Nach dem Vorlauf zeigte er sich unzufrieden mit dem Rennverlauf und seiner Zeit von 11,62 sec. Im Finale war er dann entschlossen, sein Leistungsvermögen zu zeigen. Mit 11,47 sec gewann er das spannende B-Finale.

Am zweiten Wettkampf-Tag hatte der 19-jährige Abiturient beim Weitsprung mit wechselnden Winden zu kämpfen. In einem unübersichtlichen Wettkampf belegte er mit ordentlichen 6,41m den 6. Platz.

Über 1500m versuchte Jonas Fehling (1995) an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anzuknüpfen. Nach starkem Beginn musste er dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Am Ende blieb er mit 4:27,77 min zwar unter seinen Möglichkeiten, dennoch reichte es für den 6. Platz.

Leicht angeschlagen ging Maike Krischer über 400m an den Start. Mit 63,38 sec belegte sie im Ziel den 11. Platz. Besonders auf den letzten 100m, auf denen sie sich nochmal stark heran kämpfte, zeigte sie das Potenzial, dass noch in ihr schlummert.
 

Juni 2014: Erfahrene Verstärkung für das Trainer-Team der TGH!

Westfalen Meisterschaften, Westdeutsche Meisterschaften, Deutsche Meisterschaften - Dagmar Schaedel hat auf allen Ebenen reichlich Erfahrung gesammelt. Mit einer Bestzeit von 4:28 min auf 1500m musste sie sich nicht vor hochklassiger Konkurrenz verstecken. Unteranderem stand sie mehrfach bei Deutschen Meisterschaften im Finale. Dass sie auch nach ihrer Babypause Nichts verlernt hat, bewies sie bei dem Straßenlauf 2014 in Welver. In 19:46 min über 5km gewann sie souverän die Frauenwertung. Insgesamt konnten sich nur sieben Männer vor Schaedel platzieren.

Jetzt verstärkt die ehemalige Athletin des ASV Köln das Trainer-Team der Turngemeinde Holzwickede. Akribisch bereitet sie sich mit den Langstreckenläufern montags und freitags von 18:00 – 20:00 Uhr auf die kommende Saison vor. In den vergangenen 12 Monaten hat sich die Zahl ihrer Athleten konstant vergrößert. Ihr Training, das auf jeden Athleten einzeln abgestimmt wird, richtet sich nicht allein an leistungsorientierte Sportler. Auch viele, die einfach ihre Ausdauer und ihre Fitness verbessern wollen, schätzen Schaedels Training als fordernd, aber abwechslungsreich und interessant.

Zusammen mit ihren Trainerkollegen Lars Kallus und Stefan Böcker freut sie sich genau wie das Gesamte Leichtathletik Team jederzeit über neue Athleten. Trainiert wird montags auf dem Sportplatz am Schulzentrum, sowie freitags im Montanhydraulik-Stadion jeweils von 18:00 – 20:00 Uhr.
 

Mai 2014: Nachwuchs räumt bei Kreismeisterschaften ab

Ausgerüstet mit Spikes, Staffelstab und Sonnencreme zogen die Schüler der TG Holzwickede am Sonntag, 25. Mai 2014 nach Kamen zu den Kreismeisterschaften. Den ganzen Tag zeigten die Athleten bei schönstem Sommerwetter Topleistungen.

Den Anfang machten die 4 * 50m Staffeln der U10 und U12. Die Staffel der U10 mit Nihal Benchellal, Mira Eckey, Minna Dunkhorst und Frida Neuhaus holte nach sauberen Wechseln den zweiten Platz. Die U12 mit Madeleine Dürdaut, Sophie Güthe, Ana Niederstadt und Carina Steckel kam als 6. ins Ziel.

Auf der Sprintstrecke liefen einige Athleten in den Endlauf. Nihal Benchellal (W8) siegte über 50m in 9,10 sec. Mira Eckey (W9) belegte in einem ganz engen Rennen mit 9,02 sec den 3. Platz. Nur 12 Hundertstel dahinter kam Minna Dunkhorst (W9) ins Ziel und belegte den 6. Platz. Phoebe Schwanebeck (W11) sicherte sich in 7,98 sec den 3. Rang. Max Niederstadt (M13) gewann seinen 75m Lauf überlegen in 11,24 sec. In ihrem ersten Rennen über 100m sprintet Paula Kruszka (W14) in 14,82 sec zum 6. Platz.

Einen weiteren Kreismeistertitel gewann Nihal Benchellal im Weitsprung. Mit 2,84m sprang sie 20 cm weiter als ihre Konkurrentinnen. Ebenfalls Kreismeisterin wurde Carina Steckel im Ballwurf. Mit 23,50m verwies sie die Konkurrenz auf die Plätze.

Im Hochsprung zeigten einige Athleten ansprechende Leistungen. Franz Thiel (M11) ergatterte mit 1,16m den dritten Platz. Jeweils Vize-Kreismeisterin wurden Sophie Güthe (W10) mit 1,02m und Ana Niederstadt (W11) mit übersprungenen 1,16m. Ebenfalls auf den dritten Platz sprang Pia Bühlmann (W13). Mit 1,36m steigerte sie ihre persönliche Bestleistung deutlich. Kreismeisterin wurde Christina Frank (W15). 1,45m reichten in einem spannenden Wettkampf, um am Ende das begehrten Kreismeisterabzeichens überreicht zu bekommen.

Zum Abschluss des Tages standen noch die 800m Läufe an. Für Nihal Benchellal bedeutete die Zeit von 3:12,12min der dritte Kreismeistertitel des Tages. Frida Neuhaus (W9) lag am Ende nur drei Sekunden hinter der Siegerin und sicherte sich so den Vize-Titel. In der Altersklasse M9 belegte Thomas Kostaras in 3:23,62 min einen guten 3. Platz. Franz Thiel reichte eine Zeit von 3:18,96 min zum 7. Platz. Ana Niederstadt startete zum Abschluss des Tages in ihrer stärksten Disziplin. Am Ende stand auch für sie der Vize-Kreismeistertitel und mit 2:47,12 min ein neuer Vereinsrekord. Ein starkes Rennen lieferte auch Lilly Maul (W13). 700m lang führte sie das Rennen bevor sie auf den letzten Metern noch eine Läuferin vorbei ziehen lassen musste. Am Ende drückte sie ihre persönliche Bestzeit um 8 Sekunden auf 2:36,00 min. Diese Zeit bedeutet für sie die Qualifikation zu den westfälischen Meisterschaften, bei denen sie allerdings erst im nächsten Jahr starten darf.

Am Ende des Tages gab es viele zufriedene Gesichter, einige Kreismeisterabzeichen und den ein oder anderen Sonnenbrand.

Alle Ergebnisse findet ihr hier.
 

Mai 2014: Maul und Niederstadt laufen zum Vizetitel
Die erfolgreichen Läuferinnen: Lilly Maul (li.) und Ana Niederstadt
Die erfolgreichen Läuferinnen: Lilly Maul (li.) und Ana Niederstadt

Unter strahlend blauem Himmel setzten Lilly Maul (W13) und Ana Niederstadt (W11) am 17. Mai 2014 bei den westfälischen Hindernis Meisterschaften ein dickes Ausrufezeichen. Nach zwei starken Läufen stand für die beiden Athleten der TG Holzwickede der westfälische Vizemeistertitel.

Den Anfang machte Ana Niederstadt, die in ihrem ersten Rennen über 800m Hindernis vorsichtig begann. Gegen die körperlich überlegenen Jungs in ihrem Lauf wollte sich die bald 11-jährige nicht in Positionskämpfe verstricken und sortierte sich zunächst am Ende des Feldes ein. Nachdem der 1. Wassergraben erfolgreich bewältigt war, zog sie das Tempo beständig an. Am Ende der zweiten Runde stand ein famoser Endspurt. Freudestrahlend nahm sie anschließend ihre erste Urkunde bei westfälischen Meisterschaften entgegen.

Ebenfalls ihren ersten Auftritt auf Westfalen Ebene hatte die zwei Jahre ältere Lilly Maul. Nach einem schnellen Start setzte sie sich hinter dem Feld der gleichaltrigen Jungs fest und sorgte schnell für eine großen Abstand zum Groß der weiblichen Starter. In Schlagweite zur Führungsgruppe blieb sie bis zum letzten Wassergraben, an dem sie stürzte und so auch die Führende in ihrer Altersklasse laufen lassen musste. Doch Lilly ließ sich nicht entmutigen und legte einen starken Schlussspurt hin. Ihre Zeit von 2:43,05 min bedeutet für sie eine neue Bestzeit über 800m Hindernis. Da sie die flachen 800m ebenfalls noch nie schneller gelaufen war, hofft die Athletin der TG Holzwickede nun auf eine weitere Bestzeit bei den Kreistitelkämpfen am Sonntag, 25. Mai in Kamen. Dort wird auch Ana Niederstadt wieder angreifen und vielleicht reicht es diesmal zu mehr, als dem Vizetitel.
 

März 2014: Über Stock und Stein

TGH überzeugt bei Kreis-Cross Meisterschaften

Am kältesten Wochenende der letzten Wochen fanden im Kurpark Unna die Kreis-Cross-Meisterschaften der Leichtathleten statt. Die Turngemeinde Holzwickede ging mit insgesamt 12 Athleten an den Start und zeigte dabei erneut, dass ihre Nachwuchsarbeit insbesondere im läuferischen Bereich ausgezeichnet funktioniert. 

Den Anfang machten auf der harten, weil trockenen Strecke die 9-jährigen Mädchen. Nach einem couragierten Lauf erkämpfte sich Frida Neuhaus die Vizemeisterschaft. Ebenfalls Vizemeister wurde die Mädchenmannschaft in der Altersklasse U10. Im anschließenden Lauf der 11-jährigen Jungs lief Franz Thiel auf einen guten fünften Platz. 

Nur bei der Siegerehrung war Ana Niederstadt zu langsam. Zuvor hatte die 11-jährige allen Konkurrentinnen die Fersen gezeigt und mit großem Vorsprung gewonnen. Ebenfalls zum Titel reichte es bei Lilly Maul. Nachdem sie nach der ersten Runde noch auf dem zweiten Platz lag, zog sie in der zweiten Runde an und überquerte nach 1800m völlig ausgepumpt die Ziellinie. Den Doppelerfolg in der Altersklasse U14 machte Pia Bühlmann perfekt, die alle Angriffe abwehrte und Zweite wurde.

Zum Abschluss ging Jonas Fehling auf die 5km Strecke. Nach 6 Monaten Trainingspause zeigte sich der 18-Jährige zufrieden mit seinem dritten Platz und der Zeit von 18:29min. Insgesamt lassen die Leistungen der TGH-Athleten auf eine gute Sommersaison hoffen. 
 

September 2013: Max Niederstadt erneut auf dem Treppchen

Ende September nahmen die Leichtathleten der Turngemeinde Holzwickede mit Erfolg an den Mehrkampfmeisterschaften des Kreises Unna/Hamm teil.

Im Dreikampf galt es die Disziplinen 50m-Lauf, Weitsprung und Schlagballwurf für die Athleten zu meistern. Im Vierkampf kam dann noch der Ballwurf hinzu. Bei den jüngsten Teilnehmern der Altersklasse M8 konnte sich Lennart Korte den 6. Platz, Marcel Leno den 9. Platz und Giuliano  Droste den 10. Platz sichern. Carina Steckel (W8) belegte den 7.Platz.

Bei den Schülerinnen der nächst höheren Altersklasse erkämpfe sich Sophie Güthe (W9) einen Platz im Mittelfeld auf dem 14.Platz, gefolgt von Nele Preißler (W9)auf dem 20. Platz und Lisa Feldhaus (W9) auf dem 25. Platz. In der Mannschaftswertung reichte es dann aber doch leider nur für den 5.Platz.

In der folgenden  Altersklasse reichte es bei Ana Niederstadt (W10) für den 12. Platz und im Vierkampf zusätzlich noch für den 9.Platz. Bei den Jungen belegte Franz Thiel (W10) im Dreikampf einen hervorragenden 3.Platz und im Vierkampf den 2.Platz.

Auch die Leistungen von Max Niederstadt (M12) können sich wieder mal sehen lassen. Max belegte sowohl im Dreikampf, als auch im Vierkampf den 2. Platz. Bei den Mädchen belegte Lilly Maul (W12) den 8.Platz, vor Pia Bühlmann (W12) auf dem 12. Platz. Im Vierkampf erzielte Lilly Maul das selbe Ergebnis, Pia Bühlmann hingegen konnte sich einen Platz nach oben kämpfen.

Bei den ältesten Teilnehmern der TG Holzwickede gelang es Paula Kruszka sich den 6.Platz zu sichern, bei Leon Werth (M13) reichte es zum einen für den 5.Platz im Dreikampf und für den 4.Platz im Vierkampf.

Insgesamt können die Athleten der Turngemeinde Holzwickede zufrieden mit ihren Ergebnissen sein und nun motiviert für den nächsten Wettkampf trainieren.

 

September 2013: TGH-Vereinsmeisterschaften der Leichtathleten

Ende September richtete die Turngemeinde Holzwickede ihre alljährlichen Vereinsmeisterschaften der Leichtathleten aus. Unter optimalen Wettkampfbedingungen eiferten die Schüler im Alter von 6-14 Jahren um einen Platz auf dem Treppchen. Die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen, viele Athleten konnten sogar ihre persönlichen Bestleistungen übertreffen. Da parallel noch einige Konkurrenzangebote stattfanden, wie zum Beispiel das Schulfest am Clara-Schumann-Gymnasium, war die Teilnehmeranzahl überschaubar. Die Disziplinen Sprint, Ballwurf und Weitsprung galt es für die Athleten zu meistern, wobei sie auch die Option hatten, ihre Leistung im Sprint durch eine bessere Punktzahl im 800m-Lauf zu ersetzen.

Bei den jüngsten Teilnehmerinnen siegte Matilda Dunkhorst (W6) mit 468 Punkten vor Chiara Steckel (W6) und Lilli Schönborn(W6).

Nihal Benchellal (W7) belegte in ihrer Altersklasse als einzige Teilnehmerin automatisch den ersten Platz, bei den Jungen der selben Altersklasse konnte sich Giuliano Droste (M7) den ersten Platz mit 553 Punkten sichern, gefolgt von Mohamed Bali (M7) auf dem zweiten Platz und Lukas Menne (M7) gleichauf mit Anton Bonkamp (M7) auf dem dritten Platz.

In der nächsthöheren Altersklasse der 8-jährigen konnten Carina Steckel (W8), Lea Schuchtmann (W8) sowie Frida Neuhaus (W8) einen Platz auf dem Treppchen für sich ausmachen. Die Jungen dieser Altersklasse liefterten ebenfalls sehr gute Leistungen ab. Lennert Korte (M8) sicherte sich den ersten Platz, vor Niklas Blöming (M8) und Thomas Kostaras (M8).

Über einen Vereinsmeisterschaftstitel darf sich auch Lara Bärenfänger (W9) freuen. Carlotta Wellenberg (W9) und Sophie Güthe (W9) belegten die darauf folgenden Plätze. Tim Goerick (M9) hatte als einziger Teilnehmer seiner Altersklasse ein leichtes Spiel, lieferte dennoch eine gute Leistung ab und nahm den Pokal so verdient mit nach Hause.

In der Altersklasse M10 wetteiferten auch nur zwei männliche Teilnehmer um den Pokal, dabei hatte Franz Thiel die Nase vorn und gewann so mit 903 Punkten vor Thorben Blöming mit 775 Punkten. Bei den Mädchen gewinnt Ana Niederstadt (W10), gefolgt von Phoebe Marie Schwanebeck (W10) und Madeleine Dürdaut (W10).

Auch in den folgenden Altersklassen fiel die Teilnahme leider etwas schwach aus, sodass sich jeder Teilnehmer über einen Platz auf dem Treppchen freuen durfte. Bei den 11-jährigen belegen Felix Steinmann (M11) und Lisa Harde (W11) jeweils den ersten Platz, Niklas Ullmann (M11) den zweiten Platz.

Joana Kücking (W12), Max Niederstadt (M12), Leon Werth (M13) und Annina Peiler (W13) konnten in ihren jeweiligen Altersklassen ebenfalls den ersten Platz erreichen. Paula Kruszka (W13) landete mit nur 2 Punkten weniger  hinter Annina Peiler auf dem undankbaren zweiten Platz. Bei den ältesten Teilnehmerinnen konnte sich Sara Potyka (W14) mit 1135 Punkten den ersten Platz vor Christina Frank (W14) sichern.

Nach dem Wettkampf gab es noch für alle Athleten und Helfer Eis zur Belohnung. Insgesamt war es für alle Beteiligten ein gelungener Wettkampf, ein besonderer Dank geht auch an alle Eltern, die durch Kuchenspenden und engagierte Mithilfe viel dazu beigetragen haben.
 

August 2013: Max Niederstadt in Topform: Kreismeister und zwei Mal Vizemeister!!!

Anfang Juli konnten die Athleten der TG Holzwickede mit ihren guten Leistungen bei den Kreismeisterschaften der Leichtathelten in Hamm überzeugen.

Bei den jüngsten Athleten erzielte Lea Schuchtmann (W8) mit 9,28 sec über  50m den 5.Platz, gleichauf mit einer Athletin des SuS Oberaden. Bei den Schülern der selben Altersklasse belegte Niklas Blömig (M8) über 50m den 8.Platz und beim Weitsprung den 10.Platz mit 2,26m. Seine Teamkolleginnen konnten mit den Ergebnissen vom Weitsprung ebenfalls zufrieden sein. Auch hier sicherte sich Lea Schuchtmann den 5.Platz mit einer Weite von 2,87m. Minna Dunkhorst (W8) belegte mit einer Weite von 2,70m den 9.Platz, Carina Steckel (W8) und Mira Eckey (W8) beide mit einer Weite von 2,42m den 17.Platz und Nelli Schuchtmann den 22.Platz. Über 800m sicherte sich Carina Steckel (W8) den 7.Platz. Beim Schlagballwurf konnte besonders Carina Steckel (W8) glänzen, sie erreichte mit 21m den ersten Platz. Bei den Jungen belegte Niklas Blömig (M8) den 7.Platz. Im Staffellauf konnten sich die Athletinnen den 4.Platz sichern. 

Stefanie Herbst(W9) erlangte beim Weitsprung mit 2,59m den 15.Platz und beim Schlagballwurf den 8.Platz. Bei den etwas älteren Schülern erreichte Thorben Blöming(M10) über 50m den 8.Platz, Phoebe Schwanebeck(W10) konnte sich sogar über den dritten Platz freuen, den sie sich mit einer Zeit von 8,02 sec sicherte. Beim Weitsprung belegt sie den 8.Platz und beim Schlagballwurf den 12.Platz. Franz Thiel (M10) und Sebastian Schmidt (M10) können mit dem 4. Und 7. Platz über 800m zufrieden sein.  Beim Hochsprung konnten die Athleten Thorben Blöming (M10) und Eric Syre (M10) besonders bejubelt werden, denn sie erreichten mit ihren sehr guten Leistungen beim Hochsprung die ersten beiden Plätze. Thorben Blöming kam bis zu einer Höhe von 0,98m und Eric Syre 0,94m. Auch die Mädchen erzielten nennenswerte Ergebnisse. Ana Niederstadt (W10) belegte den 3.Platz bei einer Höhe von 1,02m, ihre Teamkollegin Madeleine Dürdaut(W10) den 8.Platz. Beim Weitsprung sicherten sich die Jungen sowohl den 5. Und 6. Platz, als auch den 9. und  11.Platz. Neben einem hervorragenden 2.Platz beim Schlagballwurf von Franz Thiel (M10), können sich auch Sebastian Schmidt (M10,4.Platz) und Thorben Blöming (M10, 5.Platz) freuen.

Beim Staffellauf konnten die 11-jährigen Jungen einen erfreulichen 3.Platz erlangen, die Mädchen den 5.Platz. Zu diesem Ergebnis hat unter  anderen auch Maren Jacobs beigetragen (W11), die darüber hinaus beim Weitsprung den 10.Platz und beim Schlagballwurf den 6.Platz verzeichnen kann.

Bei den Schülerinnen des folgenden Jahrgangs konnte besonders Lilly Maul (W12) glänzen. Sie erreichte über 800m den 2.Platz, über 75m den 7.Platz, beim Weitsprung den undankbaren 4.Platz und beim Ballwurf den 3.Platz. Auch Pia Bühlmann (W12) konnte durchaus zufrieden sein. Ihr gelang es über 800m den 6.Platz zu erreichen, beim Hochsprung den 6.Platz und beim Weitsprung den 9.Platz. Bei den Jungen war Max Niederstadt (M12) in Topform. Ihm gelang es, sich gleich zwei Mal den zweiten Platz (Ballwurf und Hochsprung)  zu sichern, obendrein noch den 1.Platz im Weitsprung und den 4.Platz über 75m. Auch Fabian Schenkel (M12) lieferte nicht weniger nennenswerte Ergebnisse ab. Mit einer Höhe von 1,22m beim Hochsprung, sprang er sich auf den 1.Platz. Beim Weitsprung konnte er dann auch noch den 3.Platz für sich ausmachen. Moritz Hermann (M12) belegte den 4.Platz beim Ballwurf.

Auch Paula Kruszka (W13) konnte sich über einige Erfolge freuen. Sie belegte sowohl über 800m, als auch beim Ballwurf den 3.Platz, beim Hochsprung mit einem Ergebnis von 1,20m sogar den 2.Platz, beim Weitsprung den 6.Platz und über 75m den 7.Platz. Annina Peiler (W13) durfte sich über 800m über den 2.Platz freuen. Im Staffellauf erreichten die 13-jährigen den 3.Platz. Bei den Jungen erzielte Leon Werth (W13) ähnlich gute Erfolge. Im Hochsprung und Weitsprung belegt er jeweils den 2.Platz, über 75m und im Ballwurf den 4.Platz. Die Staffel der Jungen erreichte ebenso wie bei den Mädchen den 3.Platz.

Bei den ältesten Teilnehmern der TGH-Athleten teilen sich Sara Potyka (W14) und Christina Frank (W14) den 1.Platz beim Hochsprung mit einer Höhe von 1,34m. Sara Potyka belegt auch im Ballwurf einen sehr guten zweiten Platz, sowie im Weitsprung den 7.Platz, direkt nach Christina Frank auf dem 6.Platz.

Insgesamt darf sich die TGH über gute Ergebnisse ihrer Athleten freuen. Die komplette Ergebnisliste ist hier im Anhang zu finden.

Bild: Max Niederstadt
 

August 2013: LG-Athleten der TG-Holzwickede mit Bestleistungen in Serie!!!
Lars Kallus (links) und Tristan Werth (rechts)

Am 10.07.2013 machten sich einige LG-Hamm-Kamen-Holzwickede-Athleten der
TG Holzwickede bei bestem Wetter zum Läuferabend nach Dortmund auf. Alles deutete auf eine fulminante Bestzeitenjagd hin und dies sollte sich auch bestätigen.

Tristan Werth (Jahrgang 91) legte direkt im 100m Lauf vor. Mit seinem explosiven  Start löste er das Ticket zur persönlichen Bestleistung (pB)  von 11,70 Sek. . Beflügelt von der Leistung des Teamkameraden zeigte auch Benina Vaupel (Jg. 95) zu welchen Leistungen sie über die 100m im Stande ist. Bei dürftigem Start blieb die Uhr für sie bei 12,80 Sek. stehen, natürlich pB und der 3. Platz sowie die Qualifikation für die westdeutschen Meisterschaften der Juniorinnen U23 . Sarah Frey (Jg. 98) nahm den Schwung der beiden anderen mit und lief mit der Zeit von 13,86 Sek. auch eine pB. .
Auch Maike Krischer (Jg. 97) wollte sich diesen Wettkampftag nicht entgehen lassen und probierte sich über 800m. Doch nachdem sie bereits am Vormittag im Schulbetrieb einen Cooper-Test im Schwimmen absolvieren musste, war ihr die Erschöpfung nach der ersten Runde anzumerken. Nach 2 Runden blieb die Uhr bei 2:45,36 min stehen. Sie selbst bilanzierte diesen Wettkampf als Trainingslauf, da diese Zeit knapp 18 Sekunden über ihren Möglichkeiten liegt.

Weiter ging es auf der 1500m Mittelstrecke, bei der sich Jonas Fehling (Jg. 95) in Szene setzte. Der frisch gebackene Abiturient geht in der kommende Woche für ein halbes Jahr ins Ausland und wollte sich dementsprechend mit einer ordentlichen Leistung verabschieden. Nach einem taktisch cleveren Rennen spielte Fehling seine gute Lauftechnik und Ausdauerfähigkeit aus und schaffte die erhoffte pB mit der Zeit von 4:22,64 min und Platz 1. Sichtlich zufrieden aber durchweg erschöpft feierte er mit seinem Team den Erfolg.

Nun lag es noch an dem Senior Lars Kallus (Jg. 81) der die 100m ausgelassen hatte, um sich ganz auf seine stärkere 200m-Strecke zu konzentrieren. In einem mit 8 Bahnen besetzten ansprechenden Starterfeld ging für ihn die Post ab. Nach einem spritzigen Kurvenlauf nahm er den Schwung mit auf die Gerade und schaffte die ersehnte pB. mit der Zeit von 23,60 Sek. und Platz 3.

Die Jagd nach weiteren Bestleistungen ist somit eröffnet und ein schöner Wettkampftag ging zu Ende.
 

Juli 2013: Ordentliche Ergebnisse bei Kreismeisterschaften im Regen

Bei den Kreismeisterschaften  in Holzwickede am vergangenen Freitag lieferten die Athleten der TG Holzwickede bei nasskaltem Wetter ordentliche Ergebnisse ab. Bei ihrem Heimspiel räumte die TGH 10 Kreismeistertitel ab.

Als erste wagte sich Benina Vaupel (U18) auf die mit Pfützen übersäte Laufbahn. Mit ihren Siegen über 100 m (13,02 sec) und 200 m (27,23 sec) sorgte sie für zufriedene Gesichter im Holzwickeder Lager. Ihren ersten Wettkampf in diesem Jahr absolvierte Sarah Frey, die mit 14,44 sec über 100 m eine ordentliche Leistung ablieferte.  Anschließend gingen Tristan Werth (Männer) und Lars Kallus (M35) über die gleichen Strecken an den Start. Über 100 m blieb bei beiden die Uhr bei 11,98 sec stehen. Im 200m Lauf musste sich Werth nach starker Kurve am Ende deutlich mit 25,06 sec gegen Kallus (24,22 sec) geschlagen geben. Zwei Kreismeistertitel sicherte sich Siegfried Bolte (M 65), der über 100 m (15,17 sec) und 200 m (31,70 sec) souverän gewann.

Ebenfalls über 100 m gingen Stefan Thal (U 20) und Stefan Böcker (M 40) an den Start. Thal konnte dabei mit seinem 3. Lauf unter 11,80 sec in dieser Saison seine gute Form bestätigen. Für Böcker bedeuteten sein 13,01 sec eine neue Saison Bestleistung. Anschließend stellten sich beide noch dem Weitsprung. Bei immer wiederkehrenden Schauern und wechselnden Winden konnte Thal mit 6,37 m eine für die Umstände annehmbare Weite erreichen. Auch Böcker zeigte sich mit 5,04 m zufrieden. Die Weitsprungriege komplettierte Luisa Frank (U 18), die mit 4,14 m eine neue persönliche Saisonbestleistung aufstellte. Im Kugelstoßen unterstrich sie mit 7,94 m ihre Vielseitigkeit.

Zum Abschluss präsentierten sich die Mittelstreckler über die 1500 m Distanz. Gänzlich unbeeindruckt von den schlechten Bedingungen zeigte sich Jonas Fehling (U 20), der vom Start weg einsam an der Spitze lief und mit 4:25,43 min eine neue persönliche Bestleistung bejubeln konnte. Zufrieden zeigte sich auch Dagmar Schaedel (W35), die nach langer Pause erstmals wieder auf der Bahn antrat. Schaedel ging das Rennen sehr verhalten an und kam nach einer schnellen letzten Runde mit 5:11,09 min ins Ziel. Das Feld der TG Holzwickede komplettierte zum ersten Mal Sebastian Rüßmann (U 18). Der Triathlet der seit 3 Monaten bei den Leichtathleten trainiert, um seine Laufleistung zu verbessern, ließ mit 5:08,12 min seine Potenzial erkennen.

Nicht dabei waren diesmal Kevin Klose (Verletzung) und Maike Krischer (Schule), die beide am 10. Juli in Dortmund wieder angreifen wollen. Bereits am Sonntag, 7. Juli kämpfen die Schüler der TGH in Hamm um Kreismeistertitel. Auch dort hoffen die Athleten wieder auf viele Titel.
 

Juni 2013: Team der TGH mit hervorragendem Gesamtergebnis!

Bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften 2013 in Recklinghausen konnten die Leichtathleten der Turngemeinde Holzwickede mit guten Ergebnissen überzeugen. Bei zum Teil sehr schwierigen Bedingungen belegten alle Athleten Top 8 Platzierungen.

Den Anfang macht am Samstag Jonas Fehling (U20) im 800 m Lauf. Als 7. der Meldeliste ins Rennen gegangen, behauptete er diese Position bis ins Ziel und konnte sich am Ende mit 2:05,74 min über eine neue Saisonbestleistung freuen. Gleichzeitig verabschiedete sich Fehling mit diesem Lauf für ein halbes Jahr von der 800 m Distanz, da er im Juli für 6 Monate nach Neuseeland reist.

Im direkt im Anschluss stattfindenden 100 m-Lauf der weiblichen Jugend U18 konnte sich Benina Vaupel mit einem couragierten Rennen für das B-Finale qualifizieren. In diesem lag sie trotz zurückhaltendem Start lange in Führung und musste sich am Ende nur knapp geschlagen geben. Mit 12,86 sec bedeutete dies eine neue Bestzeit für sie. Eine weitere Bestzeit sollte sie am 2. Wettkampftag über 200 m aufstellen. In einem starken Rennen, in dem sie ihren langen Schritt optimal ausspielen konnte, steigerte sie ihre Bestzeit auf 26,09 sec, die am Ende den 6. Platz bedeutete.

Im 100 m-Lauf der männlichen Jugend U20 legte Stefan Thal mit 11,76 sec eine Zeit nahe seiner Bestzeit auf die Bahn. Nach gutem Start reichte es dennoch nicht ganz für den Endlauf. Im Weitsprung konnte Thal sich über einen guten 6. Platz freuen. Bei sehr ungünstigen Wetterbedingungen konnte jedoch keiner der Springer seine Bestleistung abrufen, weshalb auch für Thal am Ende nur 6,29 m zu Buche standen.

Zum Abschluss der Titelkämpfe machte Maike Krischer (U18) über die 400 m Distanz mit einer hervorragenden Leistung auf sich aufmerksam. Als 11. der Meldeliste biss sie sich mit einer neuen Bestzeit (62,77 sec) bis auf Platz 8 vor. Im Ziel zeigte sich Krischer überglücklich, endlich eine Zeit unter 63 sec geschafft zu haben. Diese Leistung ist umso höher einzustufen, da sie sich gegen überwiegend ältere Konkurrenz durchsetzte.

Den Schwung der guten Ergebnissen wollen die Athleten der TGH jetzt von den Westfälischen- zu den Kreistitelkämpfen mitnehmen. Diese finden am Freitag, den 28.06.2013 ab 18 Uhr auf dem Sportplatz am Schulzentrum in Holzwickede statt. Zusammen mit den Erwachsenen hoffen die Jugendlichen dort auf einige Titel.
 

Juni 2013: TGH-Talente überzeugen in Schwerte und Kamen

Bei herrlichem Wettkampfwetter traten die Schüler der TG Holzwickede am 15. Juni in Schwerte zu ihrem ersten Wettkampf in dieser Saison an, während die Jugend und Männer sich zum „Anschwitzen“ für die westfälischen Meisterschaften in Kamen trafen.

Ihren ersten Wettkampf überhaupt absolvierten Jonas Kahl (M8) und Carina Steckel (W8). Beide gingen sowohl über 50m, im Weitsprung, im Ballwurf als auch über die oftmals unbeliebte 800m Distanz an den Start und konnten erste Erfahrungen sammeln. In der Altersklasse W10 gingen mit Phoebe Schwanebeck, Ana Niederstadt und Madeleine Dürdaut gleich drei Athleten der TG Holzwickede an den Start. In einem stark besetzten Feld setzt sich Phoebe Schwanebeck über 50m in 7,81 sec. vor Ana Niederstadt durch. Auch im Weitsprung wussten alle drei zu überzeugen. Auch Jasmin Goslik (W11) zeigte mit 16m im Ballwurf eine ansprechende Leistung. Einen Vereinsrekord verpasste Lilly Maul (W12) nur um drei Sekunden über 800m. Ihren Lauf gewann sie sicher in 2:44,32 min. In derselben Altersklasse setzte Pia Bühlmann im Weitsprung mit 3,95m eine erste Duftmarke.
Seine Vielseitigkeit unterstrich der Kreismehrkampfmeister Max Niederstadt (M12) der im 75m-Sprint, im Weitsprung und im Ballwurf gewann. Erst seit einem halben Jahr dabei ist Leon Werth (M13), der dennoch in allen drei Disziplinen gewann. Den Abschluss bildete Paula Kruszka (W13), die mit 11,02 sec über 75m einen ordentlichen 2. Platz holte.

In Kamen bereitete sich die Jugend der TG Holzwickede auf die westfälischen Meisterschaften in Recklinghausen an diesem Wochenende vor. Über 100m zeigten sich Jonas Fehling (12,63 sec), der am Wochenende über 800m an den Start geht, Stefan Thal (11,83 sec), der im Weitsprung und über 100m angreift, und die 200m-Hoffnung der TGH, Benina Vaupel (12,97 sec), zufrieden mit der Generalprobe. Am Wochenende komplettiert 400m-Läuferin Maike Krischer das Aufgebot der Holzwickeder.

Bei den Männern gingen Lars Kallus über 100m in 11,84 sec und Stefan Böcker in 13,06 sec durchs Ziel. Kallus stellte sich über 200m anschließend noch der starken Konkurrenz und hielt in 23,93 sec lange gut mit. Zum Abschluss testete Kevin Klose über 400m seine Schnelligkeit. Nach einer tollen 200m-Zwischenzeit fehlte am Ende die Konkurrenz für eine schnellere Zeit. So blieb die Uhr bei 54,33 sec stehen. Mit diesen Ergebnissen blicken die Athleten guten Mutes den kommenden Wettkämpfen entgegen.
 

September 2012: TGH-Leichtathleten sichern sich 6 Kreismeistertitel!!!

Bei den diesjährigen Kreismehrkampfmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler in Hamm konnte die TGH mit
38 Teilnehmern an den Start gehen.

In der Klasse Schüler M11 konnte sich Max Niederstadt mit einer soliden Leistung den Kreismeistertitel sowohl im Dreikampf als auch im Vierkampf sichern.

Auch die Mannschaft der Schüler M11 mit Max Niederstadt, Fabian Schenkel, Moritz Herrmann, Jean-Luc Rossa und Luca Meuthen konnte beide Titel im Drei- und Vierkampf für die TGH gewinnen.

Bei den Schülerinnen W15 war der Kampf um die Titel im Dreikampf und im Vierkampf eine reine TGH-Angelegenheit, den Lea Wittler in beiden Disziplinen zu ihren Gunsten entscheiden konnte. Beide Vize-Titel sicherte sich Maike Krischer.

Insgesamt konnten sich die Leichtathleten der TGH 16 Podestplätze für sich erkämpfen. Die genauen Ergebnislisten finden Sie hier
 

September 2012: TG Holzwickede überzeugt bei Kamen Open

Nach dem harten Training der letzten Wochen zeigten sich die Mittelstreckler der TG Holzwickede bei den Kamen Open in Topform. Zum Saisonabschluss lieferte am Samstag das ganze Team bei idealen Bedingungen ordentliche Leistungen ab. 

Den Anfang machten die Sprinter über 100m mit Stefan Thal (1995) und Lars Kallus (1981). Dabei dominierte Kallus seinen Lauf in 11,87sec und ließ auch seinen Vereinskollegen mit 12,43sec hinter sich. Zum Sieg in seiner Altersklasse reichte es dennoch für Thal. Über 200m lief Kallus in 23,95sec ebenfalls ein einsames Rennen. Als Maßstab für die nächste Saison möchte er diese Zeiten dennoch nicht sehen. Im Diskuswurf gewann der Allrounder mit 35,68m zum dritten Mal an diesem Tag.  

Anschließend wussten die Damen der TG Holzwickede im Sprint zu glänzen. Lea Wittler (1997) lief ihr Rennen über 100m trocken in 14,83sec zu Ende, was einen guten 3. Platz bedeutete. Dass sie eigentlich eine Springerin ist, zeigte sie im deutlich stärker besetzten Weitsprung, in dem sie mit 4,26m 4. wurde. Zum Abschluss fehlte beim Hochsprung, den sie mit 1,30m beendete, dann merklich die Kraft. 

Im Ziel konnte Benina Vaupel (1996), die sich in diesem Jahr schon für die Westdeutschen U23 Meisterschaften qualifiziert hatte, über ihre Zeit von 27,54sec über 200m nurschmunzeln. Auch sie lief ein einsames Rennen, sodass am Ende die Motivation für eine schnellere Zeit fehlte.

Ganz alleine sprang auch Stefan Thal. Seine beachtlichen 6,40m im vierten Versuch bedeuteten für ihn einen versöhnlichen Saisonabschluss. Thal, der seine besten Leistungen meistens auf Meisterschaften bringt, kann sich mit dieser Weite beruhigt auf die westdeutschen Hallen­meisterschaften vorbereiten.

Zum Abschluss schlug die Stunde der Mittelstreckler. Maike Krischer (1997), die sich sonst mehr auf die 400m konzentriert, stellte über 800m in 2:32,08min einen neuen Vereinsrekord in ihrer Altersklasse auf. Nach einer flotten ersten Runde musste sie auf den letzten 200m dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Auf der Zielgeraden konnte sie den Sieg trotzdem souverän verteidigen.

Zuvor konnten sich Jonas Fehling (1995) und Kevin Klose (1993) endlich für ihr hartes Training belohnen. Klose musste zum ersten Mal in dieser Saison nicht das Tempo machen und steigerte seine Bestzeit um über 3 Sekunden auf 2:01,13min. Damit war er der schnellste Jugendliche in Kamen. Einen komplett anderen Lauf zeigte Jonas Fehling. Vom Start weg machte er das Tempo und musste 300m vor Schluss nur einen Läufer vorbeiziehen lassen. Am Ende stand auch für ihn mit 2:05,47min eine deutliche Leistungssteigerung und Platz 2 zu Buche. Im Ziel war der Jubel dementsprechend groß, wobei Fehling in Spikes dem Barfuß laufenden Klose noch auf den Fuß trat. Es blieb allerdings bei einer Schramme.

Mit diesen guten Ergebnissen geht das Team TGH jetzt in die verdiente Pause. Doch bald schon beginnen die Athleten  hochmotiviert mit dem harten Wintertraining.
 

Oktober 2011: Ergebnisse der "DLV-Mehrkampfabzeichen"....

...folgende Teilnehmer erwarben am 12.09.2011 das DLV-Mehrkampfabzeichen:

Abzeichen in Gold:                                               

Ute Fischer                 (65)                917 P.
Renate Bäcker            (58)                764 P.                                   
Anja Apel                   (76)               1304 P.                                         
Friedrich Bäcker         (50)               1159 P.
Gisela Sieben             (51)               1018 P.                                   
Helmut Schmidt          (34)                 746 P.                                
Reinhold Döllermann   (50)                 912 P.                    
Siegfried Bolte            (44)                 845 P.
Lothar Wolf                (50)                  894 P.
Klaus Rohwedder        (38)                  527 P.
Hans Joachim Wolf      (37)                  557 P. 

Abzeichen in Silber

Dagmar Lütge             (70)                  857 P.
Claudia Schulte            (70)                 999 P.
Reiner von Kürten        (64)                 821 P.

Abzeichen in Bronze

Melanie Neitzel            (80)                   772 P.
Ilona Schaub              (68)                    750 P.

 

Oktober 2011: Versöhnlicher Saisonabschluss der TGH-Leichtathleten

Bei strahlendem Sonnenschein beendete die TG Holzwickede am Samstag, den 24. September bei den „Kamen-Open“ die Saison 2011.

Im Blickpunkt stand dabei vor allem Kevin Klose (Jahrgang 93), für den die Saison bislang nicht gut verlaufen war. Doch zunächst ging es für die Athleten der TGH auf den Sprintstrecken zur Sache, um noch einmal zu zeigen was sie können. Im 100m-Lauf konnten jedoch weder Stefan Thal (95 und12,22sec), Stefan Böcker (69 und 12,78sec), Charlotte Schmidt (88 und14,63sec) noch Lars Kallus (81 und12,0sec) bei einem Gegenwind von bis zu 1,5 m/sec ihr gesamtes Potential abrufen. Dabei sorgte Lars Kallus für Aufsehen, indem er bei seinem ersten Start, von der Unruhe neben ihm irritiert, einfach im Block sitzen blieb und beschrieb „die haben gezuckt, da dachte ich, der Starter lässt uns nochmal aufstehen“. Glücklicherweise konnte Kallus erneut in einem anderen Lauf starten.

Was er wirklich drauf hat, zeigte Kallus beim anschließenden 200m-Lauf, den er mit 23,78sec souverän absolvierte und sich den 2. Rang sicherte. „Da weiß ich, wo ich nächstes Jahr angreifen kann.“, meinte er sichtlich zufrieden. Eine neue persönliche Bestleistung konnte Stefan Thal mit 24,73sec vermelden. Die 200m waren für ihn  Neuland und somit eine große Herausforderung. 

Und auch im Weitsprung sollte ihm ein ordentlicher Saisonabschluss gelingen. Nach 6,02m und 6,03m im 2. und 4. Versuch, traf er mit dem letzten Sprung endlich richtig das Brett und katapultierte sich auf 6,19m. So weit sprang an diesem Tag niemand, dementsprechend sicherte er sich den 1. Rang. Eine Weite, die im Olympiajahr 2012 auf mehr hoffen lässt. Stefan Böcker kam mit seinen 5,48m im ersten Versuch seiner Saisonbestleistung noch mal recht nahe. Nach einer langen Saison fehlte Böcker allerdings die Kraft um nochmals einen drauf zu legen, weshalb er nur noch zwei weitere Sprünge machte. Routinier Böcker hat jedoch im Normalfall Weiten an die 6m im Köcher und so war er nur bedingt zufrieden.

Zum Abschluss ging dann Kevin Klose über die 800m Distanz auf die Bahn. Wieder erwarten hat er stake Konkurrenz, die vom Start weg das Tempo hoch hielt. Am Ende stand eine Zeit von 2:06,01min und der 2. Platz. Eine Zeit, die bei weitem nicht an das Saisonziel von 2:02min herankommt und dennoch für zufriedene Gesichter sorgte. „Der Lauf hat sich endlich wieder gut angefühlt. Der war wichtig für den Kopf.“, meinte ein vollkommen erschöpfter Klose im Ziel. Auch weil er den gesamten Lauf eine Eichel unter dem Schuh hatte und bereits nach einer halben Runde ein klaffende Wunde am Fuß verursachte, ist dies ebenfalls eine Leistung, die Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison 2012 macht. Klose steht ein anstrengendes Wintertraining bevor.

Am Ende eines schönen Wettkampfes war die ganze Mannschaft zufrieden ohne Luftsprünge zu machen.
                                         

Juli 2011: Siegfried Bolte Vierter bei Deutschen-Seniorenmeisterschaften

Bei den Deutschen Leichtathletik-Seniorenmeisterschaften II im Mindener Weserstadion war Siegfried Bolte diesmal der einzige Starter Für die TG Holzwickede. Bei kühlem Wetter und von Problemen am Bewegungsapparat beeinträchtigt gelang es dem 67-jährigen trotzdem, sich als Vorlaufzweiter für den Endlauf zu qualifizieren. Hier verbesserte er sein Vorlaufergebnis noch einmal auf 68,96 Sek. und belegte damit einen guten vierten Platz in der Altersklasse M 65.
 

Juni 2011: Westfalenmeisterschaft der Leichtathleten in Gütersloh

Die Leichtathleten der Turngemeinde Holzwickede waren mit 6 Athleten bei den westfälischen Meisterschaften der Jugend im ostwestfälischen Gütersloh qualifiziert. Leider konnten Sarah Claus und Milena Siebel verletzungsbedingt nicht teilnehmen, so dass Ihre männlichen Teamkollegen die Farben der TGH hochhalten mussten. Bei kühlen Temperaturen und viel Regen kam Stefan Thal, der sich aufgrund seiner Vorleistung berechtigte Hoffnungen auf ein Endkampfteilnahme gemacht hatte, jedoch überhaupt nicht in Form und  beendete den Wettkampf mit 5,68m. Die zwei qualifizierten Mittelstreckler Kevin Klose und Jonas Fehling waren über die  800m Distanz am Start. Klose, der in der A-Jugend startet, lief ein beherztes Rennen, war jedoch mit seinen 2:07,01min, die beim überqueren der Ziellinie für Ihn zu Buche standen, nicht wirklich zufrieden. Jonas Fehling, der noch in der jüngeren B-Jugend Klasse startet, verbesserte seine persönliche Bestzeit um über 3 Sekunden und war mit seinen 2:07,25 min und einem guten 9. Platz hingegen sehr zufrieden. Till Krischer der am zweiten Tag zu ungewohnt früher Zeit bereits 200m sprinten musste, zollte jedoch auch den äußeren Bedingungen im Regen und heftigen Gegenwind Tribut und erreichte mit 25,10sek eine akzeptable Zeit. Seine Spezialdisziplin der Hochsprung am Nachmittag fand ebenfalls im strömenden Ragen statt, so dass er mit den überquerten 1,79m nur knapp unter seiner Bestleistung blieb und mit Platz 6 das beste Ergebnis der angereisten  TGH Athleten erreichte.

 

Juni 2011: Kreismeisterschaften des Kreises Unna / Hamm in Holzwickede

Am 03.06.2011 wurden, erstmalig im neuen Stadion am Schulzentrum, seit etlichen Jahren die Leichtathletik Kreismeisterschaften wieder in Holzwickede ausgetragen. Dieser Heimvorteil sollte sich auszahlen, denn die Athleten/innen räumten bei besten äußeren Bedingungen mit z.T. exzellenten Ergebnissen gleich 21 Kreismeistertitel ab.

Allen voran stellte Stefan Thal (Jahrgang 95) im Weitsprung mit 6,32 m eine persönliche Bestleistung (PB) auf und läutete den Erfolgsregen ein ( Platz 1). Er erhofft sich damit eine Endkampfteilnahme bei den Westfalenmeisterschaften. Die 100 m absolvierte er in guten 11,93 Sek. (Platz 3). Sein Teamkamerad Till Krischer (95), der eigentlich ein Hochspringer ist, legte die 100m in 12,16 Sek. (Platz 4) und die 200 m in 24,68 Sek. (Platz 2) zurück und staunte nicht schlecht. Beide Leistungen bedeuteten PB.  Jan Schillemann (95) lief die 100 m und 200 m nach längerer Trainingspause in 13,90 Sek. (Platz 3) bzw. 27,91 Sek.  (Platz 4). Helge Daute (93) absolvierte die gleichen Strecken in 12,93 Sek. (Platz 3) und 26,76 Sek. (Platz 2) und schaffte zu seiner Freude jeweils eine PB. Sarah Claus (95) und Milena Siebel (95) überzeugte über 100 m mit 13.41 Sek. (Platz 2) und 14,30 Sek. (Platz 4) .

Die 800m-Strecke wurde von Kevin Klose (93), Jonas Fehling (95) und Maike Krischer (97) bestritten und sie enttäuschten nicht. Klose schaffte trotz nicht optimaler Form mit der Zeit von 2:07,99 min den 1. Platz. Fehling zeigte ein großartiges und beherztes Rennen und belohnte sich selbst, indem er mit der Zeit von 2:10,48 min den 1. Platz eine PB und die Quali für die Westfalenmeisterschaften erzielte. Krischer absolvierte die harte Mittelstrecke in ausgezeichneten 2:32,56 min und konnte eine PB sowie den ersten Platz feststellen. Trotzdem hat sie noch viel Potential und so werden weitere gute Leistungen erwartet.

Ein Mammutprogramm hatten Tim Hesse (91), Lars Kallus (81) und Siegfried Bolte (44) vor der Brust, denn sie absolvierten in nur 2 Stunden 100, 200 sowie 400m und hatten allen Grund zum jubeln. Hesse lief die 100m in 12,38 Sek. (PB), die 200m in 24,72 Sek. (PB) und die 400m in 56,44 Sek. (alle Platz 1) und war mehr als zufrieden. Kallus absolvierte die Strecken in 11,65 Sek., 23,78 Sek., 55,07 Sek. (alle Platz 1) und zeigte sich für die deutschen Seniorenmeisterschaften am 26.06.201 / 27.06.2011 in Ahlen gerüstet.

Der 67-jährige Bolte erzielte die Zeiten von 14,52 Sek., 29,63 Sek., 69,50 Sek. (alle Platz 1) und bewegt sich somit im Bereich der deutschen Spitze. Auch er ist  für die deutschen Meisterschaften am 29.-31.7 in Minden  gut in Form.

In der Alterklasse M40 ist Stefan Böcker (69) immer ein Garant für gute Leistungen. Er war zwar verletzungsbedingt nicht in Höchstform, ließ sich jedoch seine 2 ersten Plätze im Weitsprung (5,33 m) und über die 100m (12,63 Sek.) nicht nehmen. Auch er freut sich auf die deutschen Meisterschaften in Ahlen.

Die 1500 m wurden von Joachim Wolf (37) vertreten und er zeigte mit der Zeit von 7:00,99 min, was im hohen Alter noch möglich ist und belegte Platz 1. Giesela Sieben (51) sprintete die 100m in beachtlichen 16,17 Sek. und erzielte somit den 1. Platz.

Zu aller Überraschung stellten sich Charlotte Schmidt (88), Carmen Wolff (88), Melanie Wolff (91) und Lydia Novak (91) spontan für eine 4x100 m – Staffel bereit. Somit erbrachten sie dem TG-Holzwickede mit der Zeit von 56,40 Sek. einen weiteren Kreismeistertitel und hatten dabei jede Menge Spaß.

Charlotte Schmidt, Carmen und Melanie Wolff zeigten weiterhin folgende ansprechende Leistungen und sorgten für gute Platzierungen:
100m: Schmidt 14,40 Sek. (Platz 2), Carmen Wolff  15,00 Sek. (Platz 3), Melanie Wolff  14,17 Sek. (Platz 1);
200m: Schmidt 30,80 Sek. (Platz 2)
Weitsprung: Wolff Melanie 4,47 m (Platz 1) , Wolff Carmen 4,20 m (Platz 2)
 

 

Mai 2011: Titel für Gisela Sieben bei den Westfälischen Seniorenmeisterschaften

Bei strahlendem Sonnenschein, aber auch z.T. heftigem Gegenwind in den Sprintdisziplinen, fanden am vergangenen Samstag in Gladbeck die Westfälischen Seniorenmeisterschaften in der Leichtathletik statt. Für die TG Holzwickede waren vier Teilnehmer am Start. 

Den einzigen Titel holte diesmal Gisela Sieben über 200m in der Altersklasse W60 mit der Zeit von 34,55 Sek. Außerdem belegte sie Platz 2 über 100m (16,21 Sek.). Mit beiden Zeiten erfüllte sie deutlich die geforderten Qualifikationsleistungen für die Deutschen Seniorenmeisterschaften, die für alle Teilnehmer ab 50 Jahre Ende Juli in Minden stattfinden werden.

Der 67-jährige Siegfried Bolte konnte sich in der Klasse M65 über zwei Vizemeistertitel freuen. Für die 200m benötigte er 30,64 Sek., die 400m legte er in beachtlichen 68,04 Sek. zurück. Über 400m möchte er auch bei den Deutschen Meisterschaften an den Start gehen.

Sogar drei zweite Plätze konnte Lars Kallus für sich verbuchen. Bei seinem ersten Start in der Altersklasse M30 lief er die 100m in 11,97 Sek. und die 200m in 24,61 Sek. Außerdem stieß er die 7,26 kg schwere Kugel auf 11,54m. Auf beiden Laufstrecken hat er sich bereits für die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Ahlen qualifiziert und möchte dort auf jeden Fall starten, denn vom nächsten Jahr an werden Seniorenmeisterschaften durch eine Neureglung erst ab 40 Jahre ausgeschrieben.

Stefan Böcker, bei der TGH insbesondere als Übungsleiter tätig, bringt aber trotzdem auch selbst noch gute Leistungen. In der Altersklasse M40 belegte er sowohl im Hochsprung (1,61m) als auch über 200m (25,75 Sek.) jeweils Platz 4. Im 100m-Sprint sprang zudem noch ein fünfter Rang heraus (13,05 Sek.). Auch er hat sich für eine Meisterschaftsteilnahme in Ahlen qualifiziert.

  

Mai 2011: Lorena Claus mit Kreisrekord zum Saisonauftakt

Einen gelungenen Auftakt in die Freiluftsaison verzeichneten die Leichtathleten der TG Holzwickede. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen erzielten dreizehn Aktive bereits im ersten Wettkampf einige der anvisierten Qualifikationsnormen für die diesjährigen westfälischen Meisterschaften.

Die Überraschung des Tages lieferte allerdings die 12-jährige B-Schülerin Lorena Claus. Trotz vorangegangener längerer Trainingspause verbesserte die den bisherigen Kreisrekord  im 75m Sprint in einem starken Lauf um 7/100 Sekunden auf nicht für möglich gehaltene 10,43 sec. Im Weitsprung musste Lorena dann verletzungsbedingt nach dem dritten Versuch mit nur 4,22 m passen.

Die in der Klasse W14 startende Maike Krischer bestätigte die guten Trainingseindrücke der letzten Wochen und erlief sich mit 2:34,61 min in einen einsamen 800m Lauf die begehrte Norm für „Westfälischen“. Ihre Trainingspartnerin Annika Meidenstein (weibliche Juged B) verpasste dieses Ziel über die gleiche Distanz mit 2:31,03 min mit ganzen 3/100 sec denkbar knapp. Kevin Kose (MJA) und Jonas Fehling (MJB) legten die 800m in 2:08,70 min sowie 2:14,75 zurück.

Auch die Sprinter zeigten zum Auftakt der Saison gute Leistungen. Die B-Jugendlichen Stefan Thal und Till Krischer blieben mit 11,90 sec und 12,45 sec über 100m im Bereich ihrer letztjährigen Bestleistungen. Stefan erreichte mit dieser Leistung sowie sehr guten 6,17m im Weitsprung die erforderlichen Normen für die in Gütersloh stattfindenden Westfalenmeisterschaften. Auch Sarah Claus qualifizierte sich in 13,35 sec und blieb hierbei nur 2/100 sec unter ihrer Bestleistung. Charlotte Schmidt (F) benötigte für die 100m Distanz 14,57sec. In seinem ersten Rennen über 100m war Luca Elchlepp (M15) von seiner Leistung (13,00 sec) selbst überrascht. Auch Lars Kallus (M30) überzeugte und qualifizierte sich mit 11,63sec über 100m und 23,91sec für die deutschen Seniorenmeisterschaften in Ahlen. Stefan Böcker (M40) hatte sich im Vorwege mehr erhofft als die letztlich erzielten Leistungen von 12,55 sec im 100m Sprint sowie 5,48m im Weitsprung.

Ein erfolgreiches Debüt über die 200m Distanz gelang Till Krischer. In seinem ersten Lauf über diese Strecke stellen die erzielten 24,99sec die Norm für die Westfälischen dar. Weiterhin erzielten Isabelle Schön (WJB) und Charlotte Schmidt mit 25,04m und 20,42m ansprechende Leistungen.

 

Februar 2011: Platzierungen in der Deutschen Bestenliste

Nach den Kreis- und Westfälischen Bestenlisten ist nun auch für die Leichtathletik-Seniorinnen und –Senioren die Deutsche Bestenliste veröffentlicht worden. Die TG Holzwickede ist hier mit vier Athleten mit insgesamt 16 Nennungen unter den 50 Besten der jeweiligen Altersklasse vertreten.
Den größten Anteil hat dabei der vielseitige Siegfried Bolte in der Altersklasse M65. Vom 100m-Sprint bis zum 3000m-Lauf ist er auf jeder Laufstrecke platziert, insgesamt sieben Mal. Herausragend ist dabei der 3. Platz im 800m-Lauf mit der Zeit von 2:34,01 Min., die ihm auch den Deutschen Meistertitel einbrachte.

In der Klasse M60 ist Gerhard Sieben vier Mal aufgeführt. Die beste Platzierung gelang ihm im Diskuswurf mit 50,90m, was Platz 2 bedeutet. Darüberhinaus wird er auch im Kugelstoßen, Hammerwerfen und Hochsprung geführt.

Stefan Böcker, in der Altersklasse M40 startend, ist ebenfalls vier Mal vertreten. Die beste Platzierung gelang ihm mit Platz 25 im Weitsprung (5,85m). Außerdem ist er noch im Sprint über 100m und 200m sowie im Hochsprung verzeichnet.

„Jungsenior“ Benjamin Wichert (M30) lief die 200m in 24,73 Sek. und belegt damit den 38. Rang.

 

September 2010: Wieder gute Ergebnisse der TGH unter den besten NRW´s

Für die diesjährigen Westdeutschen Meisterschaften der Schüler Anfang September, waren gleich fünf Athleten der Turngemeinde Holzwickede qualifiziert.

Mit hervorragenden Ausgangsleistungen nach Essen angereist, waren die Erwartungen der Athleten hoch. So startete Stefan Thal über 100m sehr gut in den Wettkampf und erreichte mit 11,90s locker den Zwischenlauf. Milena Siebel kam im Hochsprung nicht so gut, wie sie es selber erwartet hatte, in den Wettkampf. Die äußeren Bedingungen machten ihr zu schaffen, dennoch zeigte sie gute Sprünge und belegte in der Endabrechnung einen guten 6. Platz. Sarah Claus, die leicht verletzt mit Trainingsrückstand nach Essen angereist war, konnte mit ihrem 100m Lauf zum Saisonabschluss zufrieden sein und blieb mit 13,71s nur knapp unter ihrer Bestleistung.

Der Zwischenlauf für Stefan Thal verlief ebenso erwartungsgemäß. In der starken Konkurrenz aus den Landesverbänden Nordrhein, Rheinland und Westfalen konnte er sein persönlich hoch angestrebtes Ziel erreichen und sich für den Endlauf qualifizieren. Dort belegt er nach einem engagierten Lauf den 8. Rang. Im zeitlich parallel laufenden Weitsprung kam er leider nicht so gut in den Wettbewerb und musste sich weit unter seinen Möglichkeiten mit 5,61m geschlagen geben. Für weitere sportliche Höhepunkte sorgten die verbleibenden zwei Athleten der TGH. Im spannenden Hochsprungwettbewerb der Schüler war Till Krischer mit der fünftbesten Höhe angereist. Er zeigte im Wettbewerb, mit seiner ihm eigenen gelassenen Art, seine Stärke. So wurde er mit übersprungenen 1,77m Westdeutscher Vizemeister.

Im abschließenden 3000m Lauf startete Jonas Fehling in seinem erst zweiten Lauf über diese Distanz überhaupt. Das Renntempo verlief optimal für seine derzeitige Leistungsfähigkeit und so steigerte er seine persönliche Bestleistung um 12 Sekunden und belegte in einem packenden Rennen den 5. Rang in 9:58,20 min. Für das Trainergespann Thorsten Claus und Stefan Böcker war bereits die Tatsache, das sich fünf Athleten für die höchsten Meisterschaften, die im Schülerbereich ausgetragen werden, qualifiziert hatten, eine Bestätigung für die gute Trainingsarbeit, die in der nächsten Saison weitergeführt werden soll.

 

Juli 2010: Erfolgreiches Siebenkampf-Debüt für Milena Siebel von der TGH

Am vergangenen Wochenende startete die 15-jährige Milena Siebel von der Turngemeinde Holzwickede bei den westfälischen Mehrkampfmeisterschaften erstmals im Siebenkampf. Die äußeren Bedingungen waren mit über 35° Grad Hitze im Dortmunder Stadion „Rote Erde“ alles andere als ideal, um die Strapazen eines 2-tägigen Siebenkampfes zu bewältigen.

Dennoch startete Milena sehr erfolgreich mit persönlicher Bestleistung in 13,85sek über 80m-Hürden in den Wettkampf.

Als zweite Disziplin steht im Siebenkampf der Hochsprung an. In Ihrer Paradedisziplin übersprang sie trotz sengender Hitze die Höhe von 1,68m und scheiterte nur knapp an 1,72m. Mit dieser Höhe stellte sie den Kreisrekord des Leichtathletik Kreises Unna/Hamm der Schülerinnen A ein.

Mit guten 8,87m im Kugelstoßen und einem hervorragendem 100m-Lauf in 13,71sek  zum Abschluss des 1. Wettkampftages lag sie hier überraschend auf dem 3. Rang.

Der Sonntagmorgen begann mit dem Weitsprung. Mit 4,59m springt sie sich auf Platz 2 vor, ein Vorsprung der allerdings in den beiden letzten Disziplinen wieder verloren gehen sollte. Aufgrund des Trainingsrückstandes im Speerwerfen und Temperaturen - so heiß wie am Vortag - kann Sie den abschließenden 800m-Lauf nicht so gut gestalten und muss sich noch einigen Konkurrentinnen geschlagen geben.

Am Ende steht dennoch ein sehr guter 7. Platz bei Westfalens besten A-Schülerinnen im Siebenkampf mit 3192 Punkten zu Buche. In 5 von 7 Disziplinen erreichte Milena ihre persönlichen Bestleistungen.

Ende August / Anfang September stehen dann die Saisonhöhepunkte an. Zusammen mit Ihrem TGH-Trainingskollegen Stefan Thal ist Milena vom Westfälischen Leichtathletik Verband für den Schüler-Länderkampf gegen die Niederlande in Lemgo nominiert. Anschließend stehen noch die Westdeutschen Meisterschaften in Essen an, für die sie bereits seit längerer Zeit qualifiziert ist.

 

Juli 2010: Platz 2 bei den Deutschen-Schüler-Mannschafts-Mehrkampf in Coesfeld

Leichtathletik ist nicht nur Individualsport sondern auch als Mannschaftssportart zu betreiben. Dies zeigten 11 junge Athletinnen der Turngemeinde Holzwickede am vergangenen Wochenende eindrucksvoll beim Deutschen-Schüler-Mannschafts-Mehrkampf (DSMM) in Coesfeld. Bei strahlendem Sonnenschein erreichten die A-Schülerinnen in 8 verschiedenen Disziplinen beinahe ihre volle Leistungsstärke.

Im Hürdenlauf punkteten Annika Meidenstein und Milena Siebel in 15,55s bzw.14,33sek. Famke Lang mit 4,30m ; Jasmin Konschak mit 4,54m ; Lena Fischer mit 4,42m ; Luisa Frank mit 4,21m und Sarah Claus mit 4,97m bewiesen im Weitsprung allesamt Steigerungen ihrer Saisonbestleistungen.

Die 3,0 kg Kugel stießen Milena Siebel auf 9,52m und Isabelle Schön auf 8,13m, beide mit persönlicher Bestleistung . Nach dem 100m Lauf, bei dem Famke in 14,38 s; Jasmin in 14,01sek und Sarah in 13,43 sek. ins Ziel kamen, lag die 11-Köpfige Mannschaft gut im anvisierten Punktebereich.

Die 200g Bälle wurden von Katrin Jendrejas auf 32,50m, Isabelle Schön auf 43,50m und Nora Landmesser auf 33,50m geworfen.

Mit 2 Staffeln ging das Team der TGH auf weitere Punktejagd. Trotz verbesserungswürdiger Wechsel wurden dennoch gute Zeiten erreicht. Staffel1 ging mit 54,21sek nach 4x100m über die Ziellinie, die zweite Staffel kam knapp dahinter mit 56,72sek in Ziel.

Bei der vorletzten Disziplin waren 3 Starterinnen beim Hochsprung. Für Maike Krischer standen am Ende 1,24m, für Nora Landmesser 1,32m zu Buche. Milena Siebel übersprang in persönlicher Bestleistung überragende 1,68m. Nachdem Maike im Hochsprung hinter Ihren Erwartungen blieb konnte sie im abschließenden 800m-Lauf Vollgas geben. Mit neuer Bestzeit überquerte sie in 2:40,38min. die Ziellinie. Ihre Teamkollegin Annika Meidenstein konnte mit 2:34,15 min. das Rennen gewinnen.

In der Endabrechnung erreichte das junge Leichtathletikteam die hervorragende Gesamtpunktzahl von 7649 Pkt. Die TGH musste sich mit unglaublich knappen 6 Punkt Rückstand zum heimischen Team aus Coesfeld geschlagen geben.

Ob das Ergebnis zum Erreichen des DSMM-Finales genügt, bei dem die 8 besten Teams der Saison im September gegeneinander antreten, wird sich noch herausstellen. Insgesamt resümiert das Trainergespann einen tollen Mannschaftserfolg.

 

Juli 2010: Deutscher Meister Siegfried Bolte!!!

Bei den am vergangenen Wochenende im niederrheinischen Wallfahrtsort Kevelaer ausgetragenen Deutschen Seniorenmeisterschaften für die über 50-Jährigen gelang dem 66-jährigen Siegfried Bolte von der Turngemeinde Holzwickede die ganz große Überraschung. Obwohl über 800m der Altersklasse M65 nur mit der sechstbesten Zeit gemeldet, lief er in einem taktisch klugen Rennen als Erster über die Ziellinie. Nach einer nicht zu schnellen ersten Runde hatte er noch die Kraft, auf der Zielgeraden drei vor ihm liegende Läufer im Endspurt hinter sich zu lassen. Mit dem hauchdünnen Vorsprung von 0,05 Sekunden vor dem letztjährigen Deutschen Meister und Vierten der Senioren-Weltmeisterschaften Helmut Schulhauser erzielte Bolte mit 2:34,01 Min. eine Zeit, die fast 9 Sekunden unter seiner bisherigen diesjährigen Bestzeit liegt. Und das trotz tropischer Hitze am Freitagnachmittag! Überraschend ist dieser Erfolg nicht zuletzt auch deshalb, weil nach eingeschränktem Training wegen des langen Winters und einer hartnäckigen Wadenverletzung vor den Meisterschaften nur noch wenig Zeit für ein effektives Training blieb. Nach Helmut Schmidt im Stabhochsprung ist Siegfried Bolte jetzt schon der zweite Aktive der Turngemeinde, der den Titel eines Deutschen Meisters errungen hat.

 

Juni 2010: "Mittelstreckler" erzielen neue Bestzeiten

Jonas Fehling ( Jahrgang 1995 ) und Kevin Klose ( Jahrgang 1993 ) von der TGH haben bei den Westfälischen-Meisterschaften in Gladbeck dem Erwartungsdruck standgehalten und mit teils überragenden Platzierungen überzeugt.

Jonas Fehling, der verletzungsbedingt einen großen Trainingsrückstand aufwies und somit die Qualifikation für die Westfälischen-Schülermeisterschaften verpaßte, konnte bei der Ruhrolympiade eine großartige Leistung über die für ihn fremde 1500 m-Strecke zeigen. Diese Leistung bewog seine Trainer dazu, ihn für die Westfälischen-Jugendmeisterschaften hochzuschreiben. Als somit jüngster Teilnehmer zeigte er einigen seiner zum Teil zwei Jahre älteren Kontrahenten die Sporen und schaffte in dem 17-köpfigen Starterfeld den zehnten Platz! Gleichzeitig verbesserte er in dem Lauf seine bisherige persönliche Bestleistung um knapp 8 Sekunden auf 4:36,87 Minuten. Weiterhin bedeutet dieses zur Zeit sehr wahrscheinlich schon die Qualifikation für die Westfalenmeisterschaft in nächsten Jahr.

Für Kevin Klose ging es über die 800 m um das Erreichen seines Saisonziels: eine Top-Ten-Platzierung und eine neue persönliche Bestleistung. Beide Ziele waren für ihn leichtes, denn er erzielte nach einem mehr als routinierten Lauf den ersten Platz mit der Zeit von 2:05,18 Minuten, was gleichzeitig einen neuen persönlichen Rekord bedeutete.

Im Gesamtklassement reichte seine Zeit für einen hervorragenden siebten Platz. Doch ein Wermutstropfen blieb, denn Kevin wäre gerne im ersten und somit schnelleren Lauf gelandet, um seine Bestzeit weiter nach unten zu drücken und sich dementsprechend noch besser zu platzieren. Dennoch war er vollends zufrieden und plant schon den weiteren Trainingsverlauf. Dabei formulierten er und seine Trainer ein vorsichtiges, aber erreichbares Ziel: die deutschen Meisterschaften der männlichen A-Jugend in zwei Jahren. Hierfür benötigt Klose eine Zeit von 1:56,00 Minuten, was sehr hart, aber bei weiterer positiver Entwicklung durchaus möglich ist.

Somit können die Athleten sowie das gesamte Trainerteam der TGH auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken und sich auf weitere überragende Leistungen ihrer Athleten freuen.

 

Juni 2010: Zwei westfälische Titel für die Leichtathleten der TG Holzwickede

Zahlreiche Bestleistungen und Vereinsrekorde in Recklinghausen

Mit insgesamt vier Teilnehmern gingen die A-Schüler/innen der TG Holzwickede bei den diesjährigen westfälischen Meisterschaften in Recklinghausen an den Start. Bei guten äußeren Bedingungen erzielten die Athleten hierbei eine Reihe von hervorragenden Ergebnissen.

Bereits zu Beginn der Wettkämpfe sorgte Milena Siebel für ein Ausrufezeichen. Die in der Altersklasse W15 startende Hochspringerin setzte sich in einem packenden Wettbewerb mit neuer persönlicher Bestleistung und Vereinsrekord von 1,65m gegen ihre Konkurrentinnen durch.

Für die größte Überraschung des Tages sorgte Stefan Thal (M15). Als Fünfter der Meldeliste verbesserte er sich nach einem verhaltenen Start in den Wettkampf im fünften Versuch auf 6,15m. Im sechsten und letzten Sprung erzielte Stefan dann eine neue persönliche Bestweite von 6,27m und konnte mit diesem Vereinsrekord den Wettbewerb überraschend für sich entscheiden.

Im Anschluss ging Stefan zusammen mit seinen gleichaltrigen Trainingskollegen Sarah Claus und Till Krischer über 100m an den Start. Hier überquerte Stefan nach 11,90sec im Vor- und 11,83sec (PB / VR) im Zwischenlauf mit 11,87sec im Endlauf als Dritter die Ziellinie.

Till verzichtete nach 12,46sec im Vorlauf auf den Zwischenlauf um sich auf den Hochsprung zu konzentrieren. Hier bestätigte Till dann seine bestechende Form der letzten Wochen. Übersprungene 1,78m bedeuteten ebenfalls den dritten Rang.

Sarah Claus verbesserte im Vorlauf ihre Bestleistung und den Vereinsrekord auf 13,33sec. Mit 13,37sec im Zwischenlauf belegte sie Platz 15 in einer Konkurrenz von fast siebzig Starterinnen. Im parallel stattfindenden Weitsprung fehlte ihr bei 4,70 dann die Kraft für eine größere Weite.

Zum Abschluss des Tages traten die A-Schüler dann noch in der 4x100m Staffel an. In 49,55sec überquerten diese in der Besetzung Schöne, Thal, Krischer, Fehling als Sechste die Ziellinie. Natürlich mit Vereinsrekord…

 

Juni 2010: Kreismeisterschaften mit Titeln für die TGH

Die Leichtathletik Kreismeisterschaften im Hammer Jahnstadion am vergangenen Wochenende waren ein voller Erfolg für die angetretenen Athleten der Turngemeinde Holzwickede. Die Schülerinnen und Schüler haben, unter dem vom Wetter stark beeinflussten Wettkampf, ihre Möglichkeiten allerdings noch nicht ganz ausgeschöpft.

Herrliches Sommerwetter hatte am Samstag die Weitspringer bereits zu sehr guten Leistungen beflügelt. Till Krischer holte sich mit 5,51m den Vizemeistertitel und ist mit persönlicher Bestleistung die Norm für die Westfalenmeisterschaften gesprungen. Der Kreismeistertitel ging an Stefan Thal, der mit 5,81 m seine Leistung aus den letzen Wochen bestätigte. Die beiden zeigten auch am Sonntag im Sprint, dass sie in Westfalen zu den Top Sprintern gehören. Stefan gewann den Titel mit großem Vorsprung in 11,91 s, Till wurde Dritter, erwischte jedoch einen schlechten Start und blieb dennoch mit 12,39s unter seiner persönlichen Bestleistung.

Der Trainingsrückstand beim Hürdentraining zeigte sich sowohl bei Stefan Thal als auch bei Katrin Jendrejas. Katrin wurde Dritte in 16,04s, Stefan erreichte Rang 4 mit 13,44s.

Bei den weiblichen Athleten waren am Samstag bei den Schülerinnen A, Jasmin Konschak, Lena Fischer ,Jessica Krämer, Jasmin Bohn und Sarah Claus im Weitsprung am Start. Lena belegte nach langer Wettkampfpause mit 4,16m den 6. Rang, Jasmin wurde mit 4,30m Dritte. Sarah Claus konnte diesen Wettkampf für sich entscheiden und wurde in persönlicher Bestweite mit 4,93m Kreismeisterin. Ebenso konnte Sarah am Sonntag bei wesentlich schlechteren äußeren Bedingungen den 100m Sprint für sich entscheiden und holte den Titel. In 13,56s zeigte sie bei starkem Gegenwind, dass hier noch Potenzial für die Westfalenmeisterschaften vorhanden ist.

Maike Krischer wurde im Hochsprung der 13-Järigen mit übersprungenen 1,32m Dritte vor Ihrer Vereinskameradin Katharina Schwarz, die 1,28m übersprang. Bei Luisa Frank wurden in der Klasse W13 im Weitsprung 4,31m gemessen. Katharina landete bei 4,12m in der Sandgrube, nachdem sie bereits im 75m-Sprint auf ihre Schnelligkeit in guten 11,33s aufmerksam gemacht hatte.

Beeindruckende Vorstellungen lieferten auch die Sprintstaffeln. Die Schüler A liefen in der Besetzung Mark Schöne, Stefan Thal, Till Krischer und Jonas Fehling mit der sehr guten Zeit von 49,97 s mit den Kreistitel sowie den Vereinsrekord nach Hause. Die Schülerinnen B mit Sarah Frey, Katharina Schwarz, Maike Krischer und Luisa Frank am Start liefen anschließend in 42,39s ebenso auf Platz 1.

Die Werferinnen der TGH überzeugten an beiden Tagen. Isabel Schön, Jasmin Bohn und Jessica Krämer traten in allen Wurfdisziplinen der Schülerinnen A an. Isabel Schön holte im Speerwurf mit 24,93m den Vizetitel, im Diskuswurf wurde Sie mit 18,34m Kreismeisterin bei den 15-Jährigen. Ihre Trainingskolleginnen Jessica und Jasmin können mit ihren Ergebnissen im Speerwurf 15,54m und 16012m sowie im Diskuswurf 15,54m bzw. 17,01m sehr zufrieden sein. Auch beim Kugelstoßen konnten alle TGH-Athletinnen überzeugen. Mit 7,23m holte sich Jessica Platz zwei, Jasmin wurde mit 7,04 dritte in der Altersklasse W14. Milena Siebel und Isabell Schön holten mit 8,83m bzw. 7,53m die Plätze 2 und 4 bei den 15-Jährigen im strömenden Regen.

Bei den 13-Jährigen wurde Luisa Frank mit 6,53m Zweite, Maike Krischer holte hier den Titel mit 7,00m. Luisa Frank wurde, sowohl im Diskuswurf mit 19,10m als auch im Speerwurf mit beeindruckenden 26,12m Kreismeisterin und holte sich den Vereinsrekord. Hier ließ sie Maike mit 22,22 auf Platz zwei und Katharina mit 15,98m hinter sich. Im Ballwurf überzeugte Luisa mit 37,00m knapp vor Maike mit 34,00m.

Spontan meldete Gabi Frank im Kugelstoßen der Frauen und wurde mit 7,79m Fünfte.

Ebenso vom schlechten Wetter am Sonntag wurde Gerd Sieben beim Diskuswerfen der Männer beeinträchtigt. Mit 35,31m warf er mit dem 2kg Diskus ein für ihn akzeptables Ergebnis und wurde damit Vizemeister.

Den Hochspringern machte das schlechte Wetter sehr zu schaffen, trotz Wettkampfunterbrechungen durch Regenpausen sprangen Milena Siebel und Till Krischer hier gewohnt gute Höhen. Milena wurde mit 1,56m Kreismeisterin und Till holte sich den Titel mit übersprungenen 1,65m.

Zum Ende des langen Wettkampfwochenendes waren die Mittelstreckler noch auf der Bahn und zeigten ihre Qualitäten. Den Anfang machten bei den Schülerinnen W13 Maike Krischer und Luisa Frank. Maike Krischer gewann den 800m Lauf und den Titel in 2:43,96 vor Ihrer Teamkollegin. Nach langer Krankheits- und Verletzungspause stand auch Annika Meidenstein wieder am Start und lief mit der sehr überzeugenden Zeit von 2:34,38min einen neuen Vereinsrekord in der Klasse W15.

Mark Schöne und Jonas Fehling liefen beim abschließenden 1000m Lauf, trotz widrigster Wetterverhältnisse mit Wind und Regen, noch an ihre persönlichen Bestleistungen heran. Mark verbesserte seine Marke auf 3:38,65min. Jonas Fehling holte sich mit packendem Finish mit 2:59,76min den Kreistitel und verpasste dabei denkbar knapp die Qualifikationsnorm für die Westfalenmeisterschaften.

Bei den Jungen der Altersklasse M9 wurde Max Niederstadt im Schlagballwurf mit 29m Kreismeister. Im Weitsprung erreichte er mit 3,09m den dritten und im 50m Sprint mit 8,92sec den vierten Platz. Janis Löchner, M10, wurde bei seinem ersten Wettkampf Vierter im Hochsprung mit 1,00m und Neunter im Weitsprung mit 3,23m.

Auch bei den jüngsten Mädchen Paula Karthaus und Ana Niederstadt, beide W8, war die erste Wettkampfteilnahme von Erfolg gekrönt. Ana lief die 800m in 3:48,77min und wurde Vierte. Im Weitsprung erreichte sie 1,84m. Paula wurde mit 9,99sec über 50m und 2,63m im Weitsprung jeweils Achte.

Bei den C-Schülerinnen der Altersklasse W10 konnte Ninja Schwarz in allen vier Disziplinen überzeugen. Sie erreichte zwei dritte Plätze (Hochsprung: 1,10m und Schlagballwurf: 27,5m), sowie zwei vierte Plätze (Weitsprung: 3,64m und 50m: 8,36sec). Auch Hannah Nolle und Alissa Reimann lieferten bei ihrem ersten Wettkampf gute Ergebnisse ab. So lief Hannah die 50m in 9,52sec, sprang 2,98m weit und hat den Schlagball auf 17m geworfen, was ihr die Plätze 6, 16 und 9 einbrachte. Alissa sprang 2,62m weit und lief mit 3:45,62 min über 800m auf den 13. Platz.

Die C-Schülerinnen der Altersklasse W11, Lorena Claus, Sara Potyka und Christina Frank konnten sich gleich zu Beginn des Wettkampfes zusammen mit Ninja Schwarz über einen zweiten Platz in der 4x50m-Staffel freuen, die sie in der sehr guten Zeit von 31,23sec liefen.

Für Lorena Claus ging der Tag auch gut weiter. Sie qualifizierte sich mit 7,66sec im 50m Vorlauf für den Endlauf, konnte diesen mit 7,68sec gewinnen und sich den Kreismeistertitel sichern. Im Schlagballwurf wurde sie mit 31,5m Zweite und im Hochsprung mit 1,14m Fünfte. Nur im Weitsprung blieb sie mit 4,08m weit unter ihren Möglichkeiten und erreichte „nur“ den dritten Platz.

Christina konnte im Hochsprung überzeugen und holte dort mit 1,18m den vierten Platz. Über 50m lief sie 8,71sec und im Weitsprung erzielte sie den 10. Platz mit 3,45m.

Sara wurde über 50m mit 8,75sec gestoppt. Sie erreichte im Schlagballwurf 27m, im Weitsprung 3,54m und lief die 800m 3:11,79min, was ihr die Plätze 5, 9 und 7 einbrachte.

Insgesamt für die TGH-Athleten ein sehr erfolgreiches Wochenende.

 

Juni 2010: TGH-Athleten mit starken Leistungen bei der Ruhrolympiade

Mit sieben Leichtathleten war die TG Holzwickede in der Mannschaft des Kreises Unna bei der diesjährigen Ruhrolympiade in Duisburg vertreten Erwähnenswert ist, dass es sich bei dieser Veranstaltung um eine B-Jugend Modus ausgetragene Veranstaltung handelte und sechs der Aktiven als A-Schüler in der nächst höheren Klasse antraten. Umso bemerkenswerter waren Leistungen unseres jungen Teams.

Den Anfang machten diesmal die Hochspringer. Hierbei überzeugte Till Krischer (M15) mit einer Klasseleistung und verbesserte seine Bestmarke um acht Zentimeter auf nun 1,80 m. Auf der Nachbaranlage sammelte Milena Siebel (W15) mit 1,52 m ebenfalls fleißig Punkte für das Team des Kreises Unna.

Im Weitsprung zeigte Stefan Thal (M15) einmal mehr einen starken Wettkampf und erhöhte seine Bestleistung auf nunmehr 5,90 m. Sarah Claus verbesserte sich über die 100 m auf 13,39 sec und erfüllte mit dieser Zeit die Norm für die westdeutschen Meisterschaften. Mit Milena, Sarah, Stefan und Till wird die TGH somit mindestens vier Athleten zu diesen Meisterschaften entsenden.

Auch die Mittelstreckler zeigten sich in blendender Verfassung. So lief Jonas Fehling (M15) auf der für ihn neuen 1500m Strecke mit 4:42,31 min eine nicht für möglich gehaltene Zeit. Bei den 800m vertrat die TGH den Kreis Unna sowohl bei der weiblichen als auch der männlichen Jugend. So verbesserte sich Kevin Klose (MJB) um gut zwei Sekunden auf nun 2:05,78 min. Auch Annika Meidenstein zeigte trotz Trainingsrückstands nach überwundener Verletzungspause mit 2:33,12 min aufsteigende Form.

Mit reichlichen Impressionen und Bestleistungen im Gepäck blicken die Nachwuchsathleten nun gespannt auf die nächsten Herausforderungen der im Laufe des Juni stattfindenden Westfalenmeisterschaften.

  

Mai 2010: Westfälische Senioren-Leichtathletik-Meisterschaften in Minden

Bei wenig frühlingshaften Temperaturen fanden am Himmelfahrttag die diesjährigen Westfälischen Senioren-Leichtathletik-Meisterschaften statt. Im schmucken Mindener Weserstadion blieb es aber zumindest den ganzen Tag über trocken. Die TG Holzwickede war diesmal mit drei Athleten vertreten, die trotz des frühen Termins schon mit ansprechenden Leistungen aufwarten konnten.

Stefan Böcker, als Jüngster in diesem Trio in der Altersklasse M40 startend, belegte sowohl über 100m (12,36 Sek.) als auch im Weitsprung (5,83m) jeweils Rang 2, was angesichts seines geringen Trainingsaufwands sehr beachtlich ist.

Gerhard Sieben startet in diesem Jahr zum ersten Mal in der Klasse M60. In seiner Paradedisziplin, dem Diskuswerfen, profitiert er nun –als Leichtgewicht unter den Werfern- von dem geringeren Gerätegewicht (1 kg). Diesmal flog die Scheibe auf 50,63m, was eine Verbesserung der Saisonbestleistung um 60 cm bedeutete. Diese Weite reichte mit deutlichem Vorsprung vor dem Zweitplatzierten zum Titelgewinn. Dass es im Hochsprung mit 1,37m nur zum 3. Platz reichte, war deshalb eher nebensächlich.

In der Klasse M65 hatte der 66-jährige Siegfried Bolte sowohl über 400m als auch über 800m jeweils nur einen Konkurrenten, der sich allerdings als zu stark erwies und er sich diesmal beide Male mit Rang 2 begnügen musste. Wie hoch diese Leistungen ( 69,86 Sek. über 400m und 2:42,83 Min. über 800m) aber dennoch einzustufen sind, kann jeder nachempfinden, der z.B. schon einmal die Sportabzeichenprüfung abgelegt hat. Nach witterungs- und verletzungsbe-dingtem Trainingsrückstand darf man von ihm zudem im Laufe der Saison noch deutliche Leistungssteigerungen erwarten.
 

Mai 2010: TGH gelingt die Saisoneröffnung mit zahlreichen Qualis

Einen gelungenen Einstand in die neue Saison konnten die Leichtathleten der TG Holzwickede verzeichnen. Mit einer Reihe von erstklassigen Leistungen trotzten insgesamt 12 Athleten bei einem Sportfest in Kamen der Kälte.

Den Start in die Saison machte die 4 x 50m Staffel der Schülerinnen C. In der Besetzung Ninja Schwarz, Sarah Potyka, Christina Frank und Lorena Claus liefen sie trotz mäßiger Wechsel mit einer guten Zeit von 31,28 sec einen ungefährdeten Sieg heraus.

Im weiteren Verlauf der Wettkämpfe gewann Sarah Potyka (W11) den Schlagballwurf mit einer Weite von 32 m. Ihr gleich tat es die gleichaltrige Lorena Claus. Sie gewann den 50 m Sprint in 7,82 sec, den Weitsprung mit 4,32 m sowie den Hochsprung mit 1,14m.

Auch die Schülerinnen A und Schüler A konnten sich gut in Szene setzen. Jasmin Konschak (W14) startete erstmals über 100m und qualifizierte sich als Siegerin ihrer Altersklasse mit 14,11 sec für die im Juni stattfindenden westfälischen Meisterschaften. Ihre ein Jahr ältere Trainingskollegin Sarah Claus lief die 100m trotz vorangegangener zweiwöchiger Trainingspause in 13,56 sec. Diese Zeit bedeutete neben der „Quali“ auch persönliche Bestleistung.

Die männlichen Sprinter Stefan Thal und Till Krischer wollten dem nicht nachstehen. Stefan siegte über 100m in guten 12,11 sec. Diese Zeit bedeutete ebenso wie die 12,50 sec von Till das Ticket für die Meisterschaften in Recklinghausen. Zudem qualifizierten sich beide noch im Weitsprung. Mit 5,83m für Stefan und 5,42m für Till erzielten beide neue persönliche Bestweiten.

Till nutzte seine gute Verfassung und sprang mit 1,72m erstmals über die angestrebten 1,70m. Hierdurch beflügelt übersprang auch Milena Siebel mit 1,60m die geforderte Norm für die Westfälischen und bestätigte hiermit die Leistungen der Hallensaison.

Jonas Fehling (M15) blieb mit 2:59,74 min (pB) über 1000m erstmals unter drei Minuten. Weiterhin setzte sich Maike Krischer im 800m Lauf der Schülerinnen W13 in 2:49,07 min gegen ihre Trainingspartnerin Luisa Frank (2:51,76 min) durch.

Weitere Ergebnisse:

Ninja Schwarz (W10): 50m 8,33 sec (Platz 2), Hoch 1,10m (2), Ball 29,5 m (2), Weit 3,55 m (4) 

Lorena Claus (W11): Ball 30,0 (2) 

Christina Frank (W11): 50m 8,57 sec (4), Weit 3,63m (2), Hoch 1,10 m (2) 

Sarah Potyka (W11): 50m 8,78sec (7), Weit 3,59m (3), 800m 3:16,57 min (3) 

Luisa Frank (W13): Weit 4,31m (2)

 

April 2010: ....Helmut Schmidt mit dem Stab Deutschlands Spitzenmann!!!

Nach den Kreis- und Westfälischen Bestenlisten liegt mittlerweile auch die Bestenliste 2009 der deutschen Senioren-Leichtathletik vor. Wie auch in den vergangenen Jahren sind die älteren Aktiven der Turngemeinde Holzwickede wieder mit zum Teil vorderen Platzierungen vertreten.

Helmut Schmidt, mittlerweile in der Altersklasse M75 startend, ist im Stabhochsprung eine Klasse für sich. Seine in Paderborn übersprungenen 2,50m bedeuten nicht nur Platz eins, sondern auch einen neuen Deutschen Rekord für diese Altersklasse. Außerdem rangiert er in Diskuswurf mit 29,53m auf dem 17. Platz.

Auch Siegfried Bölte vermochte sich im ersten Jahr der Zugehörigkeit zur Klasse M65 gut in Szene zu setzen. Die beste Platzierung gelang ihm über 1000m mit 3:25,1 Minuten auf Platz drei. Ähnlich hoch einzustufen auch sein 4. Platz über 400m (66,41 Sek.) und der 5. Platz mit 2:37,97 Minuten über 800m. Verletzungsbedingt schwächer waren seine Leistungen im Sprint (Platz 15 über 200m mit 29,45 Sekunden und Platz 36 über 100m mit 14,35 Sek.).

In der Altersklasse M55 erreichte Gerhard Sieben im Diskuswurf diesmal Rang sechs mit 43,79m und den 28. Platz im Kugelstoßen mit 11,20m. Insbesondere im Diskuswurf kann er in diesem Jahr in der Klasse M60 mit dem dann nur noch 1 kg schweren Diskus auf erheblich größere Weiten hoffen. Im Weitsprung der Altersklasse M40 wird Stefan Böcker mit 5,95m auf Rang 24 geführt und hat damit in den letzten Jahren nichts von seiner Leistungsfähigkeit eingebüßt. Benjamin Wiehert wurde im vergangenen Jahr 30 Jahre alt und durfte damit zum ersten Mal bei den Senioren starten, was ihn natürlich zusätzlich motivierte, da er sich z.B. auch auf Anhieb für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften qualifizierte. In der Bestenliste finden wir ihn über 100m auf Platz 30 (11,70 Sek.) und über 200m auf Platz 29 (23,99 Sek.).

Bei den Seniorinnen sind zwei Aktive der TGH vertreten. Gisela Sieben lief die 3000m in 14:01,69 und liegt damit auf Platz 24. Maria Wolf, vom Erscheinungsbild eher genau das Gegenteil von dem, wie man sich eine Kugelstoßerin vorstellt, konnte sich mit ihren 8,84m noch auf dem 48. Platz in der Altersklasse W45 einreihen.

Westfälische Rundschau vom 13.04.2010
 
 

März 2010: ....Milena Siebel sorgt für Höhepunkt!

Mit insgesamt vier Teilnehmern gingen die A-Schüler/innen der TG Holzwickede bei den diesjährigen westfälischen Hallenmeisterschaften in Paderborn an den Start. Für den Höhepunkt sorgte hierbei Milena Siebel bereits zu Beginn der Wettkämpfe.

Die in der Altersklasse W15 startende Milena erzielte mit 1,63m im Hochsprung einen hervorragenden zweiten Platz. Mit neuer persönlicher Bestleistung und Vereinsrekord unterlag sie in einem nervenaufreibenden Wettbewerb der Siegerin aus Wattenscheid lediglich aufgrund der größeren Anzahl von Fehlversuchen.

Der gleichaltrige Stefan Thal sprintete in den B-Endlauf über 60m und belegte hier mit 7,74sec in der Endabrechnung einen guten siebten Platz. Nach persönlicher Bestleistung von 7,68sec im Vorlauf fehlte ihm nach gerade überstandener Krankheit noch die Kraft, diese Leistung zu bestätigen.

Ebenfalls im 60m Sprint gingen Sarah Claus (W15) und Jasmin Konschak (W14) an den Start. Für Sarah bedeuteten 8,44sec im Vorlauf und 8,47sec im Zwischenlauf einen Platz im vorderen Mittelfeld. Jasmin sammelte mit 8,71sec ihre ersten Erfahrungen auf Meisterschaftswettkämpfen.

Abschließend traten Sarah und Stefan noch im Weitsprung an. Bei beiden machten sich letztlich die fehlenden Möglichkeiten, im Winter unter Wettkampfbedingungen zu trainieren, deutlich bemerkbar. Sarah fand mit 4,59m überhaupt nicht in den Wettkampf und traf nicht einmal den Absprungbalken. Ähnlich sah dies auch bei Stefan aus. Letztlich bedeutete genau ein Sprung vom Balken Platz sechs mit neuer persönlicher Bestleistung von 5,68m.

Die bei den Wettkämpfen gewonnen Eindrücke haben bei den Nachwuchsathleten und den sie begleitenden Trainingskollegen die Motivation geschaffen, sich in den nächsten Wochen intensiv auf die vor ihnen liegenden Aufgaben der Freiluftsaison vorzubereiten.

 

Februar 2010: Leichtathleten der TG Holzwickede mit starken Leistungen

Mit großem Erfolg nahmen die Schüler der TG Holzwickede am 08.02.2009 an einem Hallensportfest in Dortmund teil.

So lief Jonas Fehling (M14) über 1.000 Meter ein beherztes Rennen und verbesserte mit 3:03,12 Min als Fünfter in einem starken Teilnehmerfeld seine bisherige Bestleistung um zwanzig Sekunden.

Von dieser Leistung beflügelt sprintete Sarah Claus (W14) mit überzeugenden 8,50 sec über 60 Meter auf den dritten Platz in einem Feld von nahezu 70 Starterinnen. Ihre Vereinskollegin Lavinia Vendel (W15) freute sich über 8,66 sec. Hiermit bestätigten beide den Aufwärtstrend der letzten Wochen.

Auch die Jungsprinter konnten sich eindrucksvoll in Szene setzen. Stefan Thal (M14) lief die 60 Meter in beeindruckenden 7,86 sec und belegte hiermit den zweiten Rang. In seinem Windschatten folgte Till Krischer in ebenfalls starken 8,22 sec. Beeinträchtigt durch einen Fehlstart erzielte Dominik Veith 8,94 sec.

Die in der Klasse W10 startende Lorena Claus machte den Erfolg komplett. Mit 3,98m im Weitsprung und 7,80 sec im 50 Meter Lauf belegte sie jeweils den ersten Platz, konnte jedoch nicht ganz ihre persönlichen Bestleistungen (4,18m/7,68 sec) heranreichen. Zudem erliefen sich die in der Altersklasse W12 startenden Luisa Frank in 2:52,62 min und Maike Krischer in 2:52,96 min die Plätze eins und zwei in ihrem 800 Meter Lauf. Weiterhin lief Ninja Schwarz (W9) die 50m in 8,64 sec und sprang 3,31 Meter weit.

Nach diesen Leistungen freuen sich die A-Schüler nun auf die in Paderborn stattfindenden westfälischen Hallenmeisterschaften.